Lokalsport: Der FSC geht mit "neuem" Trainer in den Endspurt

Lokalsport: Der FSC geht mit "neuem" Trainer in den Endspurt

Wolfgang Wassenberg ist zurück, übernimmt aber die U17 des Klubs, Michael Oehlers betreut weiter das Frauen-Team.

In den vergangenen Wochen war das Spielglück meistens auf Borussias Seite. Im Spiel gegen Jena war das allerdings ausgereizt und der VfL kassierte eine verdiente Niederlage. Vor dem Heimspiel gegen Kellerkind Jahn Delmenhorst (morgen, 14 Uhr) heißt es nun, den Kopf frei zu kriegen und dann den Schalter umlegen. "Vielleicht war die Niederlage der Wachmacher zur richtigen Zeit. Uns fehlt einfach die Leichtigkeit und jeder sollte sich hinterfragen, ob er seine Leistung abruft. Es fehlen einfach ein paar Prozentpunkte", mahnte Borussen-Trainer Mike Schmalenberg vor dem wichtigen Heimspiel. Borussia hat sich den Vorsprung auf Meppen erarbeitet und will diesen nicht leichtfertig hergeben. "Wir müssen wieder überzeugender auftreten und vorne die richtigen Entscheidungen treffen. Wir wollen schließlich unsere Position verteidigen", sagt Schmalenberg.

Für den 1. FC Mönchengladbach gilt es, nach vorne schauen. Gegen die starke Zweitvertretung vom MSV Duisburg gab es unter der Woche eine 0:4-Niederlage. Trotz der Chancenlosigkeit gegen den Tabellendritten steht der 1. FC weiterhin auf einem hervorragenden vierten Platz. Am morgigen Sonntag (17 Uhr) ist gegen Heißen Mühlheim auch wieder ein Heimsieg in Aussicht.

Für Borussias Zweite kommt es morgen (13.30 Uhr) zum Derby gegen Uevekoven. Die Begegnung beider Teams verspricht Spannung, denn sowohl die Uevekovenerinnen brauchen einen Heimsieg, um die Abstiegsplätze zu verlassen. Und auch Borussias Frauen wollen weiter oben um die Aufstiegsplätze mitmischen.

  • Lokalsport : Borussia ist gewarnt, der FSC zu brav

Der FSC Mönchengladbach hat den Optimismus noch nicht verloren. Ungeachtet der aktuellen schlechten Platzierung mit nur einen Punkt Vorsprung auf einem Abstiegsplatz, sind die Verantwortlichen fest von einem Verbleib in der Landesliga überzeugt. "Wir haben unsere Konkurrenten noch alle in den Heimspielen vor der Brust, da müssen wir natürlich punkten. Wir haben Vertrauen in die Mannschaft", sagt Wolfgang Wassenberg. Gegen den aktuellen Tabellenvierten Velbert (morgen, 13 Uhr) rechnet der FSC nicht mit einer Punkteausbeute.

In den Endspurt geht der FSC auch mit einer Neuerung auf den Trainerposten. Wassenberg, der zuvor mit einer Lungenentzündung länger ausgefallen war, wird nun die U17-Mannschaft des Vereins trainieren, sein Vertreter Michael Oehlers wird nun langfristig das Frauenteam übernehmen. "Michael hat mich super vertreten und kommt gut bei der Mannschaft an. Ich hab einfach gemerkt, dass ich im Nachwuchs helfen und ausbilden muss. Momentan ist unsere gelobte Talentschmiede schwach, da muss was getan werden", sagt Wassenberg.

(lite)