Lokalsport Der "fliegende" Torwart hilft Furious auch nicht

Futsal · Zwei Tore von Spielertrainer Matthias Bongartz und ein Treffer von Torjäger Farzad Saeedi reichten nicht, den Tabellendritten der Niederrheinliga, die HSRW Kleve, zu bezwingen. Die Hochschule Rhein-Waal war 2:0 in Front gegangen, Furious verkürzte noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Kleve auf 4:1 und 5:2. Furious gab sich nicht geschlagen und verkürzte zweimal auf zwei Tore. Ab dem 3:5 spielten die Gladbacher mit "fliegendem" Torwart.

Zwei abgefangene Angriffe vollendeten aber die Klever zum 7:3-Endstand. Bongartz meinte, der Klever Sieg sei verdient gewesen, aber etwas zu hoch ausgefallen. Nach dem 10:1 über den Landesligisten Haan im Pokal hätten sich die Futsaler gegen Kleve etwas ausgerechnet, doch in Hälfte zwei hätten Kraft und Konzentration gefehlt. Am Samstag geht es zum ungeschlagenen Tabellenführer Mülheim, dem ein Sieg zur vorzeitigen Meisterschaft reicht.

(hohö)