Fußball: Der FC enttäuscht gegen den VfB Uerdingen

Fußball : Der FC enttäuscht gegen den VfB Uerdingen

Der 1. FC Mönchengladbach ist im Heimspiel gegen den VfB Uerdingen trotz einer 65-minütigen Überzahl nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Dabei gelang es der Mannschaft von Trainer Emil Neunkirchen nicht, an die Leistung aus dem Niederrheinpokal anzuknüpfen.

Nach dem überraschenden Pokalsieg unter der Woche gegen den Oberligisten Speldorf, vertraute Neunkirchen der gleichen Anfangself. Doch mit der Favoritenrolle tat sich der 1. FC von der ersten Minute an sehr schwer. Erst nach einer Viertelstunde gab Robin Fehlauer den ersten Warnschuss auf den Kasten der Gäste ab. Als Uerdingens Verteidiger Mohamad Mitte der ersten Halbzeit des Feldes verwiesen wurde, begann die stärkste Phase der Gladbacher. Neuzugang Nando di Buduo verpasste gleich mehrmals den Führungstreffer.

Gegen die nun noch tiefer stehenden Gäste, sollte im zweiten Durchgang besonders das Spiel über die Außen intensiviert werden. Die Einwechslungen der Flügelspieler Dennis Heimanns und Fabian Zacherl verpufften aber nahezu ergebnislos. "Uns hat heute einfach die Schnelligkeit im Spiel gefehlt, um den Gegner noch mehr in Verlegenheit zu bringen", sagte Gladbachs enttäuschter Trainer.

Als di Buduo einen verunglückten Abschlag des Gästekeepers aus kurzer Distanz nicht ausnutze (50.), hatte Neunkirchen bereits eine Vorahnung. "Die Beine wurden auf dem tiefen Boden mit der Zeit immer schwerer, ein frühes Tor wäre heute Gold wert gewesen". Doch ohne die drei besten Torschützen der letzten Saison gibt es für das Trainergespann noch eine Menge Arbeit. "Wir müssen uns der Situation stellen, dass wir im Sturm nicht über viele Alternativen verfügen, und werden dies als Team gemeinsam lösen", sagte Neunkirchen. Er ist weiter positiv gestimmt. Im nächsten Spiel beim SC Düsseldorf-West ist der 1. FC wieder Außenseiter. Eine Position die zuletzt von Erfolg gekrönt gewesen ist.

(RP)