Handball: Der ATV Biesel ist nicht zu stoppen

Handball : Der ATV Biesel ist nicht zu stoppen

Die Mannschaft des ATV Biesel hat am vergangenen Wochenende wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt, warum sie Aufstiegskandidat Nummer eins in der Bezirksliga ist.

Daran konnte auch Borussia Mönchengladbachs Zweitvertretung gegen das Team von Benny Daser nichts ändern. Im Gegenteil: Die Borussen gingen 24:37 unter. Das Daser-Team feierte den 14. Sieg im 14. Spiel und marschiert weiter in Richtung Landesliga.

Ärgster Verfolger der Giesenkirchener, aber schon mit einem deutlichen Abstand von sechs Zählern, bleibt der TV Korschenbroich III. Die Korschenbroicher schafften gegen die SG Wickrath-Beckrath den dritten Sieg in Serie, mussten dafür aber einiges tun. Am Ende hatte der TVK die Nase dann doch knapp mit 32:29 vorn und rangieren so weiter unangefochten auf dem zweiten Platz.

In der Verfolgergruppe zurück meldet sich Welfia Mönchengladbach, die nach dem Ausrutscher gegen den TV Erkelenz wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden hat. Gegen den Tabellenletzten des TV Geistenbeck II mühten sich die Welfen jedoch über weite Strecken, was auch den vielen Grippeerkrankten geschuldet war. Über ein 11:11 zur Pause setzten sich die Hausherren am Ende aber knapp 22:20 durch. Daniel Nickeleit machte mit einem Tempogegenstoß in der letzten Minute alles klar. Am Wochenende treffen die Welfen auf den nächsten Abstiegskandidaten, den HSV Rheydt II. Dort soll dann ein ungefährdeter Sieg gefeiert werden.

Im Tabellenkeller hätte es durchaus noch spannender werden können, denn eigentlich wäre der HSV Rheydt II zu Gast beim TV Erkelenz gewesen. Die Partie wurde allerdings verschoben. Nicht verschoben wurde die Begegnung zwischen der Zweitvertretung der Turnerschaft Lürrip gegen die SG Rurtal-Hetzerath II. Da setzte sich das Team von Ralf Legermann verdient 31:25 durch und festigte so den sechsten Tabellenrang.

(rüb)
Mehr von RP ONLINE