Fußball: Der 1. FC und Odenkirchen rüsten auf

Fußball : Der 1. FC und Odenkirchen rüsten auf

Bei den Mönchengladbacher Landesligisten gibt es viele neue Gesichter, beide haben gute Gründe für den Zuwachs.

Da haben die beiden Landesligisten auf dem Spielermarkt so richtig zugelangt. Stephan Houben vom 1. FC Mönchengladbach nimmt gleich 15 Kicker in seinen vorläufigen Kader auf. Odenkirchens neuer Trainer Thomas Bahr muss elf Spieler integrieren. In beiden Fällen ein recht üppiger Einkauf.

Aber Stephan Houben will von einer Aufblähung seines Kaders nichts wissen: "Wir haben viele Talente dabei, die alle eine Chance haben sollen. Zudem müssen wir sechs Abgänge kompensieren." Für Mathias Komor, den Sportlichen Leiter in Odenkirchen, kommt noch ein weiteres Argument hinzu: "Wir fahren in der kommenden Saison ein anderes Programm in Bezug auf die Spieler. Mehr Konkurrenz bedeutet sicher auch eine intensivere Trainingsteilnahme."

Thomas Bahr und sein Co-Trainer Kemal Kuc, der als Ex-Profi mit 35 Jahren sicherlich auch noch aushelfen könnte, haben mit Carlos Steingen Sosa, Raphael van der Berg und Sascha Eikels ein Trio von ihrer letzten Wirkungsstätte in der Landeshauptstadt mitgebracht. Da Thomas Bahr als ehemaliger Spieler von Peter Schleuter großen Wert auf Disziplin legt, dürfte dieses Trio diesen Vorstellungen sicher entsprechen. Vom Brüderpaar Sven und Pascal Moseler darf man das nach der guten Ausbildung beim 1. FC Mönchengladbach mit Sicherheit erwarten.

Wie vom Odenkirchener Vorstand gewünscht könnte der Konkurrenzkampf tatsächlich die Mannschaft beflügeln, zumal wenn die Renovierung des Stadions an der Beller Mühle abgeschlossen ist. "Der Beginn der Arbeiten hat sich zwar ein wenig verzögert, aber wir werden wahrscheinlich wie geplant fertig sein", gibt sich der Stellvertretende Vorsitzende Preckel optimistisch. Odenkirchen will sich bemühen, zum Start möglichst häufig auswärts zu spielen. Ansonsten müssen für Training und den Spielbetrieb andere Anlagen mit Hilfe der Stadt gefunden werden. Da könnte die Anlage in Odenkirchen Süd eine Lösung sein.

Solche Sorgen quälen den FC überhaupt nicht. Allerdings wird Stephan Houben seinen sehr großen vorläufigen Kader reduzieren müssen. "Darüber entscheiden die Spieler selbst durch ihre Leistungen während der Vorbereitung. Ich denke, dass wir nachher einen konkurrenzfähigen Kader präsentieren können", gibt sich der FC-Trainer zuversichtlich. Immerhin muss er wichtige Akteure wie Aram Abdelkarim und Rijad Tafilovic ersetzen, der sich unerwartet abgemeldet hat. Allerdings haben sich in der Vergangenheit die Youngster aus der eigenen Jugend immer wieder als Volltreffer erwiesen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE