Lokalsport: Der 1. FC siegt 4:2, überzeugt aber nicht

Lokalsport: Der 1. FC siegt 4:2, überzeugt aber nicht

Gegen den VfL Benrath werden zunächst die Chancen nicht genutzt, dann stimmt die spielerische Linie nicht.

Wichtig waren zum Schluss drei Punkte, die auf dem Konto des 1. FC Mönchengladbach verbucht werden konnten. Dadurch konnte kaschiert werden, dass der FC gegen den Abstiegskandidaten VfL Benrath eine Leistung geboten hatte, die sportlichen Ansprüchen nicht genügte, zumal der Gegner vor allem im ersten Durchgang deutlich gemacht hatte, dass er in dieser Form in der Liga keine Daseinsberechtigung hat.

Diese Tatsache hätte der FC schon im ersten Durchgang zu einem Kantersieg nutzen können und müssen. Benrath unternahm kaum einen Versuch, sich das Tor von FC-Schlussmann Elvedin Kaltak näher anzusehen. Die Gastgeber erhielten fast im Minutentakt Einladungen zum Toreschießen. Dabei bedurfte es zunächst nicht einmal geplanter Kombinationen, sondern der FC durfte fast ungestört das Gästetor in Gefahr bringen.

Immerhin dauerte es eine Viertelstunde, bis Oguz Ayan den Führungstreffer für die Hausherren erzielte. Vorausgegangen war eine Kombination über fünf Stationen, wobei Ayan dann beim Schuss aus Tornähe freie Bahn hatte.

In den nächsten Minuten hätte der FC seine Führung weiter ausbauen können. Ben Venhaus bediente den aufgerückten Akin Uslucan mit einer perfekten Flanke, aber dessen Volleyschuss ging knapp am Tor vorbei. Pascal Schellhammer verpasste kurz darauf aus acht Metern das Tor. Schließlich dauerte es bis zur 39. Minute, um zum 2:0 zu kommen. Das erzielte nach einem Eckball von Pascal Schellhammer Innenverteidiger Marcel Schulz, eine Aushilfe von den A-Junioren, der eine überzeugende Leistung ablieferte.

  • Fotos : Halbfinale beim Süd-Cup in Düsseldorf

Konnte man bis dahin wegen der Führung zufrieden mit dem Spiel des FC sein, war das 1:2 kurz vor der Pause, als die Gäste zum ersten Mal auf das FC-Tor schossen und trafen, bereits eine Warnung, die die Gastgeber jedoch nach der Pause überhörten.

Durch den Anschlusstreffer motiviert, orientierte sich Benrath nach der Pause nach vorne, übernahm sogar das Kommando und brachte den FC, der eklatante Abwehrschwächen offenbarte, in arge Bedrängnis. Zwar traf Kwadwo Yeboah zunächst noch zum 3:1, aber nach dem 3:2-Anschlusstreffer verlor der FC völlig seine Linie.

Benrath bestimmte das Geschehen, kämpfte und stieg teilweise hart in die Zweikämpfe ein. Weder spielerisch noch kämpferisch konnten sich die Hausherren zur Wehr setzen. Jederzeit musste damit gerechnet werden, dass den Gästen noch der Ausgleich gelingen könnte. Immerhin gab es in den Schlussminuten, als die Gäste sehr offensiv spielten, Konterchancen. Die erste nutzte David Godlesvski nicht, bei der zweiten bediente er den eingewechselten Semih Zeriner, der für Oguz Ayans 4:2 gekonnt auflegte. "Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden", sagte Trainer Benedict Weeks.

FC: Kaltak - Lekaj, Uslucan, Schulz, Lüft - Bäger (57., Celik), Schellhammer - Yeboah, Venhaus (58., Godlevski), Ayan - Fujihara (77., Zeriner). Tore: 1:0 Ayan (15.), 2:0 Schulz (39.), 2:1 Reuter (45.), 3:1 Yeboah (58.), 3:2 Betz (62.), 4:2 Ayan (80.. Zuschauer: 50.

(RP)