1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Lokalsport: Das Wolfsrudel ist erwartungsvoll

Lokalsport : Das Wolfsrudel ist erwartungsvoll

Die Footballer treten mit dem neuen Trainer Phil Scales in der Verbandsliga an.

Am Wochenende startet die neue Saison bei den Footballern. Beim Mönchengladbacher Wolfpack hat es etliche wichtige Änderungen gegeben. Daher so wird der erste Kick-off mit zunehmender (An)Spannung erwartet. Die Senioren treten nach dem Abstieg nun mit einem neuen Cheftrainer in der Verbandsliga West an. Seit rund zwölf Wochen ist der Brite Phil Scales Coach des Rudels.

In Scales hat der Verein einen erfahrenen Übungsleiter verpflichtet. Er spielte unter anderem für die Cologne Falcons und für Maastricht in Holland. Zudem war er britischer Nationalspieler. Als Coach war er im Senioren- als auch im Juniorenbereich in Großbritannien, Holland und hier im Rheinland tätig und assistierte regelmäßig auch in diversen College-Teams in den USA.

In der noch kurzen Zeit seiner Tätigkeit in Gladbach hat er dem fast Team neues Leben eingehaucht. Es gibt nur zwei Abgängen, dafür aber aber 15 Neuzugänge. "Zuerst wollen wir kleine Brötchen backen, da wir teilweise unbekannte Gegner in der Liga haben. Videoanalysen von deren Testspielen waren daher kaum möglich", erklärt Scales. Sein Team startet Samstag (15 Uhr) gegen die Witterschlick Fighting Miners.

  • Lokalsport : Phil Scales ist neuer Headcoach des Wolfpack
  • Lokalsport : Wolfpack erweitert mit Schiefer den Trainerstab
  • Lokalsport : Vier Siege für das Gladbacher Wolfpack

Das zweite Aushängeschild des Wolfpack ist das Damenteam. Nach dem Lehrjahr in der 2. Bundesliga verzichteten die Verantwortlichen auf ein weiteres Jahr in dieser Liga und startet nun in der neuen Damen-Regionalliga NRW, in der ebenfalls 9er-Tackle gespielt wird. Cheftrainer Frank Wenke wird die anstehende Spielzeit mit einem größeren Trainerstab und einem wesentlich breiteren Kader angehen. Er hofft auf den ersten Sieg, am liebsten schon Sonntag in Kleve.

Die Juniorenteams haben ihren ersten Spieltag bereits hinter sich. Die U19 ist ein wenig das Sorgenkind des Vereins, denn durch Krankheiten oder das anstehende Abitur konnten etliche Spieler nur eingeschränkt trainieren. Dies war ein Grund für die 0:48-Niederlage bei den Bielefeld Bulldogs. Die U13 brachte am Wochenende einen Sieg und eine Niederlage vom Turnier in Wuppertal mit. Dieser Jahrgang trifft sich zu Turnieren, in denen sie zwei Begegnungen absolvieren. Die U16 greift erst Ende des Monats ins Spielgeschehen ein.

(RP)