Boxen: Da war mehr möglich

Boxen: Da war mehr möglich

Vier Boxer der Faustkämpfer Mönchengladbach hatten sich für die NRW-Meisterschaft der Junioren qualifiziert, doch die Erfolge waren in Duisburg nicht wie gewünscht.

Vor allem von Yunus Seyirt, im Vorjahr noch deutscher Vizemeister, hatten die Faustkämpfer mehr erwartet als ein, wenn auch umstrittenes, Ausscheiden in der ersten Runde, das Platz drei bedeutete. Immerhin kehrten Niklas Schmitz, Eirys Turuku und Artur Gerzen mit Vizetiteln nach Hause zurück. "Die Ausbeute war gut, aber es war mehr drin", befand der Faustkämpfer-Chef Karl-Heinz Hahn.

(RP)