Crosslauf-Meisterschaften So viele Medaillen gewannen die Athleten des LAZ

Leichtathletik · Das Leichtathletik-Leistungszentrum (LAZ) schneidet bei den Nordrhein-Crosslaufmeisterschaften stark ab. Mehrere Läuferinnen und Läufer holen Edelmetall. Eine davon verhalf ihrem Team in einer deutlich jüngeren Altersgruppe zum Landestitel.

 Claudia Schmitz vom LAZ Mönchengladbach sicherte sich in Köln die Titel als W50-Meisterin und W35-Teammeisterin.

Claudia Schmitz vom LAZ Mönchengladbach sicherte sich in Köln die Titel als W50-Meisterin und W35-Teammeisterin.

Foto: Paul Offermanns

Bei den Nordrhein-Crosslaufmeisterschaften im Rahmen des „Heide Cross“ vom TuS Köln rrh hat sich das LAZ Mönchengladbach beim ersten Höhepunkt der Cross-Saison mit gleich acht Medaillen, davon vier goldene, gut in Szene gesetzt. Claudia Schmitz holte zwei Landesverbandstitel durch den Sieg bei den über 50-Jährigen und im Team der jüngeren AK W35 ebenso wie Sonja Beba (W35) in Einzel- und Teamwertung.

Claudia Schmitz startet zum kommenden Jahr für die TG Neuss. Die U20-Jugendläuferin Romy Winzen (TV Odenkirchen), die in letzter Zeit verletzungsbedingt etwas angeschlagen war und wenig trainieren konnte, zeigte ihre gute Form mit 13:02 Minuten über 3700 Meter als Vizemeisterin. Dabei verzichtete sie auf dem letzten halben Kilometer darauf, das Tempo in der Spitze mitzugehen. Ihr Knie, das ihr in letzter Zeit aufgrund eines eingeklemmten Meniskus Probleme bereitete, schmerzte wieder. Dahinter kam Lucie Joe Hoffmann (Turnerschaft Neuwerk) in 13:37 auf Platz vier. Die dritte im Bunde, Janne Winzen TV Odenkirchen), gehört eigentlich noch der jüngeren Altersklasse U18 an, wusste aber auch in der U20 von sich zu überzeugen. In 14:26 lief sie auf Platz sechs und sicherte damit den Sieg in der Mannschaftswertung. Mit zwölf Punkten lagen die drei LAZ-Damen damit deutlich vor der LG Stolberg (21 Punkte).

Im gleichen Rennen holte sich Claudia Schmitz (Turnerschaft Neuwerk) den Titel bei den W50-Damen. Sie teilte sich ihr Rennen sehr gut ein und erreichte am Ende 14:00. Dabei überholte sie auf der letzten Runde ihre Konkurrentinnen ein. Sonja Beba (TS Neuwerk) verbuchte den Titel bei den Seniorinnen W35 über 5200 Meter in 18:52. Hinter ihr kam Claudia Schmitz, die für die Mannschaft in der jüngeren AK antrat, nach 20:49 ins Ziel. Den LAZ-Erfolg machte die W55-Seniorin Christiane Houben (Mönchengladbacher TV 1848), die ebenfalls für die Mannschaft in der jüngeren AK startete, als Dritte nach 25:10 perfekt. Damit sicherten sich die drei LAZ-lerinnen den Mannschaftstitel der über 35-Jährigen.

Eine weitere Medaille gab es für David Rajter (TV Odenkirchen. Den U23-Athleten zog es mittlerweile berufsbedingt nach Münster. Doch bei diesen Meisterschaften sammelte er nochmal Edelmetall fürs LAZ. Über die lange Cross-Strecke von 8200 Meter kam er in 25:03 auf dem Silberrang ins Ziel. Schneller war nur der U23-Nordrheinmeister Jonas Völler vom SC Myhl als Zweiter des Gesamtklassements bei den Männern (23:31).

Ralf Laermann vom VSV Grenzland-Wegberg sicherte sich den M65-Titel in 13:17 vor Lothar Benders (Mönchengladbacher LG) auf Platz zwei (14:09). Den dritten Platz auf der Männer-Mittelstrecke (3700 Meter) holte der OSC Waldniel mit Fabio Faulhaber (4., 10:07) und den Kollegen Tom-Luka Zwarg (10.) und Marcel Hamann (12.) heraus. M45-Senior Adam Rajter (TV Odenkirchen) verpasste über 5200 Meter nur knapp das Treppchen mit Rang vier in 18:29 wie auch M55-Senior Harald Lange (OSC Waldniel) in 12:34 über 3700 Meter. Beim Wertungslauf zum LVN-Cross-Cup liefen Lian Winzen und Dominik Rajter (beide TV Odenkirchen) über 1700 Meter auf Platz fünf und sechs in 5:20 und 5:21.