Lokalsport: "Champions League" für die Kleinsten in Rheydt und Lürrip

Lokalsport : "Champions League" für die Kleinsten in Rheydt und Lürrip

Beim Pfingstturnier, das der SV 08 mitausrichtete, gab es große Namen, beim Pokal des SV Mönchengladbach das große Gefühl.

Juventus Turin, Lokomotive Moskau, Standard Lüttich, Girondins Bordeaux, Austria Wien, FC Kopenhagen - was sich liest wie das "Who is who" der Champions League, hat beim SV 08 Rheydt gespielt. Nein, nicht die Senioren, sondern der Nachwuchs, genau genommen die Altersklasse U 10 der genannten Klubs, traf sich zum Pfingstcup, der bereits seine sechste Auflage erlebte. Insgesamt traten 120 Teams auf fünf verschiedenen Plätzen der näheren Umgebung an: bei Rheydt 08, TSV Meerbusch, OSC Rheinhausen, SC Schiefbahn und ASV Tiefenbroich. Abgesehen vom logistischen Aufwand bedurfte es einer Planung über ein Jahr. Einladungen und später Zu- oder Absagen verschicken, Spielorte suchen, Unterbringungsmöglichkeiten und so weiter managten die Rheydter mit Sascha Schröter als Leiter hervorragend.

"Wir haben mittlerweile so viele Anfragen, dass wir leider nicht allen zusagen können. Und die, die hier waren, melden sich anschließend für das kommende Jahr an", sagt Schröter, der noch erwähnt, dass bereits zum zweiten Mal der FC Square aus Südkorea die weiteste Anreise hatte. Auch die größte Herausforderung - die Unterbringung so vieler Spieler, Trainer und Begleitpersonen - wurde souverän gemeistert. So boten sich die Red Stars an, die Moskowiter für einige Tage aufzunehmen. Auch von den anderen Vereinen im Umland kam so zahlreiche Unterstützung, dass kein Hotel gebucht werden musste.

Sportlich gab es, obwohl die Spannbreite bei den Senioren von der Champions League bis in die untersten Klassen im Amateurbereich reicht, recht wenige Kantersiege. Das zeugt auch von einer guten Jugendarbeit der Vereine. Bemerkenswert war vor allem, dass die Kinder nicht nur taktisch gut geschult sind, auch die Ballbehandlung war sehenswert. Daran hatte auch Markus Riesenbeck, ansonsten Trainer des B-Ligisten und während der beiden Turniertage fast durchgehend der Moderator, seine helle Freude.

Der Siegerpokal blieb wie in den Jahren zuvor in Deutschland. Nach Schalke (2013), Dortmund (2014), Köln (2015) und Mainz (2016) verteidigte Borussia seinen Titel.

Mit nicht ganz so großen Namen aufwarten konnte der SV Lürrip mit seinem Pfingstturnier. Erstmals traten die Bambini beim Johann-Schaub-Gedächtnispokal, der bereits in seine 58. Ausgabe ging, mit 18 Teams an. Viele Eltern und Großeltern feuerten ihre Kleinsten lautstark an. Sieger sind, wie in dieser Altersklasse üblich, alle teilnehmenden Mannschaften. Hier stand ganz deutlich der Spaß am Spiel im Vordergrund. Ganz anders bei den A-Junioren, die aus acht Teams den Sieger ermittelten. Am Ende freute sich Lohhausen nach dem 1:0 über Wegberg-Beeck über den Wanderpokal. Der Gastgeber verlor das Spiel um Platz drei 0:3 gegen Krefeld-Fischeln.

Organisator Timo Wendelen zog eine positive Bilanz. "Bis auf vier Absagen bei den Bambini waren alle Teams da. Gerade bei den Kleinsten gab es nur positives Feedback. So liefen die Bambini bei der Vorstellung der Mannschaften durch einen Torbogen und fühlten sich fast wie in der Champions League. Bei der U 19 war es wegen der Ferien schwieriger, Teilnehmer zu gewinnen", sagte Wendelen, der besonders der F1-Jugend für die tatkräftige Unterstützung dankte.

(hohö)