1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Lokalsport: Borussias U19 hofft auf ein Erfolgserlebnis im Pokal

Lokalsport : Borussias U19 hofft auf ein Erfolgserlebnis im Pokal

In der A-Junioren-Bundesliga läuft es gerade für die U19 der Borussen nicht besonders gut. Bei zwei Punkten und Rang 14 droht sogar der Abstieg. Nur zu Saisonbeginn schafften die Borussen zwei Punkteteilungen. Für die Gladbacher Ambitionen, junge Fußballer zu Profis auszubilden sind das keine guten Aussichten. Da kommt das Achtelfinale im DFB Junioren Vereinspokal gerade recht. Bei Dynamo Dresden wartet heute Vormittag (11 Uhr) aber eine schwere Aufgabe.

"Dresden ist sehr kampf- und laufstark", sagt VfL-Trainer Thomas Flath. "Aufgrund der Rahmenbedingungen sind wir in dieser Partie in der Außenseiterrolle." Neben der strapaziösen Anreise (612 Kilometer) muss die U19 auch einige Ausfälle verkraften. Neben den Langzeitverletzten Mika Hanraths und Tilmann Jahn werden auch Yasin Cemal Kaya und Yorke Ndombaxi fehlen. Flath fordert von seinen Spielern, dass sie sich auf dem Platz als Team präsentieren. Er setzt auf eine gute Defensivleistung und Spielfreude, damit sein Team in das Viertelfinale einzieht. Ganz nebenbei soll sich ein Erfolgserlebnis positiv auf die zukünftigen Aufgaben in der Bundesliga auswirken.

Zum zweiten Mal innerhalb von sechs Wochen trifft die U17 der Borussen auf Preußen Münster. Sehr ungewöhnlich, aber der Rückrunden-Spieltag der B-Junioren-Bundesliga wurde vorgezogen. "Das Hinrundenspiel haben wir verdient gewonnen", sagt Trainer Hagen Schmidt. "Wir waren in dieser Partie gegen den sehr tiefstehenden und auf Konter lauernden Gegner dominant und haben unseren Plan durchgezogen." Allerdings haben sich die Gastgeber weiterentwickelt. Die Gladbacher sind sehr gut in die Saison gestartet und liegen auf Rang drei. In den vergangenen drei Spielen gelang aber kein Sieg mehr. "Uns fehlt momentan die Leichtigkeit im Spiel. Wir müssen unbedingt wieder einfacher spielen und uns für unsere Leistungen mit Treffern belohnen", sagt Schmidt.

(HW)