Borussia Mönchengladbach verliert 0:3 gegen die SGS Essen

Frauenfußball : FC-Frauen erledigen ihre Hausaufgaben souverän

Mit einem 4:1-Sieg bleibt der Niederrheinliga-Spitzenreiter vorne. Alle anderen Gladbacher Teams verlieren: Borussias Bundesliga-Frauen 0:3 gegen die SGS Essen, die Reserve 1:2 gegen Regionalliga-Meister Bielefeld, der FSC ebenso 1:2 gegen den SV Rees.

Achtbar aus der Affäre gezogen haben sich Borussias Frauen in der Bundesliga beim Vierten SGS Essen. 0:3 hieß es am Ende aus Borussen-Sicht, nachdem das Team von René Krienen 40 Minuten lang ein 0:0 gehalten hatte. Ramona Petzelberger traf dann vor der Pause, Sarah Freutel legte in der 59. und 82. Minute zum Endstand nach. „Wir haben ein ganz anderes Gesicht gezeigt als letzte Woche gegen Frankfurt“, erklärte Krienen bei borussia.de. Im letzten Saisonspiel hat das Schlusslicht dann den FC Bayern München zu Gast.

Eine Führung aus der Hand gegeben und am Ende dann doch verloren hat Borussias Zweitvertretung in der Regionalliga gegen den Spitzenreiter Arminia Bielefeld. Chantal Reinier Baghuis schoss das Team von Trainer Michael Vonderbank nach 39 Minuten in Führung, doch der Klassenprimus schlug durch Lisa Lösch (49.) und Sarah Grünheid (66.) zurück. Als Meister standen die Gäste bereits vor dem Spiel fest.

Bei der SGS Essen spielte wie Borussia auch der 1. FC in der Niederrheinliga, allerdings bei der Drittvertretung. Das Team von Christian Brüsseler ließ in Essen nichts anbrennen, gewann 4:1 und verteidigte die Tabellenspitze vor dem GSV Moers, der seinerseits ebenfalls 3:0 beim CfR Links gewann und punktgleich bleibt. Lidia Nduka sorgte nach 18 Minuten für die FC-Führung, die die SGS postwendend ausglich. Noch vor der Pause schossen dann aber Christina Franken und Sarah Schmitz eine 3:1-Führung heraus, die Franken dann nach gut einer Stunde zum Endstand ausbaute, womit das Spiel endgültig entschieden war. Es bleibt oben also spannend, denn auch der MSV Duisburg II liegt weiter nur zwei Zähler hinter dem Spitzen-Duo.

Hauchdünn 1:2 verloren hat der FSC beim Landesliga-Spitzenteam SV Rees. Nach torloser erster Hälfte schossen Sirina Roszykiewicz und Jule Linker den SV 2:0 in Führung, erst in der Nachspielzeit verkürzte Christel Mehr für die Mönchengladbacherinnen. Immerhin hat der Spieltag im Abstiegskampf auch kein weiteres Unheil für den FSC gebracht. Drei Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Vorsprung auf den GSV Moers II auf dem ersten Abstiegsplatz weiterhin drei Punkte.

Borussias Frauen: Venrath – Schenk, Starmanns, Giehl, Fürst - Evels (89. Kodama), Dallmann, Kufner, Corres - Densing (76. Jakober), van Heeswyk (83. Bohnen). Tore: 1:0 Petzelberger (40.), 2:0 Freutel (59.), 3:0 Freutel (82.). Zuschauer: 1456.

Mehr von RP ONLINE