1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Borussia Mönchengladbach: Jonas Spengler übernimmt als Trainer-Jungspund das Frauenteam

Frauenkoordinator Hansen verläst den Verein : Ein Trainer-Jungspund für Borussias Frauen

Am Montag hat Jonas Spengler zum ersten Mal das Training beim Frauenteam von Borussia Mönchengladbach geleitet. Der 27-Jährige geht seine neue Aufgabe mit viel Tatendrang an.

Am Montag sind die Frauen von Borussia Mönchengladbach in die Vorbereitung auf die kommende Regionalliga-Saison gestartet. Erstmals wurde das Training von Neu-Coach Jonas Spengler (27) geleitet, der Ende Juni offiziell als neuer Trainer vorgestellt wurde und damit die Nachfolge von Interimstrainer Christian Klein antritt. Klein kehrt zum U17-Team zurück. „Ich bin total glücklich, dass ich die Aufgabe als Trainer hier annehmen darf“, sagt der 27-Jährige. „Mein Wunsch ist es, im Fußball zu arbeiten und jeden Tag Vollgas zu geben. Diese Rahmenbedingungen bietet Borussia mir. Es ist für mich eine tolle Herausforderung, die ich voller Motivation angehen werde“, so Spengler, der die Trainerposition hauptamtlich ausführen wird.

  Peter Hansen (l.), Koordinator von Borussias Frauenabteilung, hat Coach Jonas Spengler nach Gladbach gelotst. Nun verlässt er den Verein.
Peter Hansen (l.), Koordinator von Borussias Frauenabteilung, hat Coach Jonas Spengler nach Gladbach gelotst. Nun verlässt er den Verein. Foto: Heiko van der Velden

Der gelernte Bankkaufmann arbeitete zuletzt als Trainer in der Verbandsliga Hessen für die SG Hombressen/Udenhausen. Von Anfang 2020 bis Ende 2021 sammelte er zudem Erfahrung im Frauenbereich als Co-Trainer des Bundesligisten SC Freiburg. Begonnen hat Spengler seine Trainerlaufbahn beim FSV Bergshausen 1899, die er in die Kreisoberliga führte. Ein Jahr später folgte der Wechsel zum SV Kaufungen in die Bezirksliga. Spengler erwarb in dieser Zeit die DFB-Elite-Jugend-Lizenz. Dort entstand auch der Kontakt nach Freiburg. Zudem war er seit 2017 auch als Trainer der Regionalauswahl Kassel für die U16/17 tätig und war er als Trainer der Hessenauswahl mitverantwortlich für den Jahrgang 2002.

  • Der neue Trainer Daniel Farke (2.
    Marco Bodes Warnung : Wie Gladbach daran arbeitet, die Werder-Parallele zu verhindern
  • Borussia/Trainingslager_5. Juli
    Erkenntnisse aus dem Trainingslager : Nicht nur Farkes Start verschafft Borussia Rückenwind
  • Liveticker zum Nachlesen : So lief der Borussia-Test gegen 1860 München

Die Tür nach Mönchengladbach öffnete ihm jemand, der seit Kurzem nicht mehr im Verein tätig ist: Peter Hansen, bis zuletzt Koordinator von Borussias Frauen- und Mädchenabteilung. Sein Vertrag war zum 30. Juni ausgelaufen und wurde nicht verlängert. „Wir bedanken uns bei Peter Hansen für seine Arbeit und sein Engagement für die Frauen- und Mädchenabteilung von Borussia“, sagt Mirko Sandmöller, Direktor des Nachwuchsleistungszentrums. Hansen hatte in der Vorbereitung auf die Saison 2020/2021 das Team als Interimscoach geführt, kurz vor Auslaufen seines Vertrages hat er nun den neuen Coach verpflichtet. „Ich kenne Peter seit dem Tag, an dem ich selbst noch in der U15 gespielt habe. Seitdem haben wir regelmäßig Kontakt. Durch meine Arbeit als Co-Trainer in Freiburg ist der Kontakt noch einmal enger geworden“, berichtet Spengler.

Konkrete Ziele hat der neue Coach, der einst selbst im Mittelfeld gespielt hat und daher den ballbesitzorientierten Fußball mit viel Kontrolle und dem nötigen Zug nach vorne liebt, für die erste Saison beim Frauen-Regionalligisten auch schon. „Es geht in erster Linie darum, die Abgänge als Gruppe aufzufangen und einen sehr ausgeprägten Teamgedanken zu entwickeln. Wir wollen einen Fußball spielen, der auch der Klubphilosophie entspricht. Wir haben die Qualität, um oben in der Regionalliga mitzuspielen. Wir wollen maximal erfolgreich sein, aber immer unter der Voraussetzung, dass wir unsere Werte und Spielkultur auch auf dem Platz bekommen“, so Spengler zu seinem Engagement.