Borussia Mönchengladbach: Frauen verlieren gegen Hoffenheim mit 0:4

Frauenfußball : Borussias Frauen sind abgestiegen

Das Abenteuer Bundesliga ist beendet. Die Reserve dürfte dagegen den Klassenerhalt geschafft haben. Der 1. FC Mönchengladbach behauptet die Spitze der Niederrheinliga, der FSC verbessert seine Situation im Abstiegskampf.

Was Borussias Frauen-Coach René Krienen schon vor geraumer Zeit eingeräumt hat, ist seit Sonntag auch rechnerisch besiegelt. Nach dem 0:4 gegen die TSG 1899 Hoffenheim im Grenzlandstadion ist das Bundesliga-Team nun auch rechnerisch abgestiegen.

Dabei begannen die Gladbacherinnen durchaus mutig, hatten durch Amber van Heeswyk nach fünf Minuten eine erste Chance. Acht Minuten vor der Pause fanden die Gäste aus dem Kraichgau dann aber doch eine Lücke in der Borussen-Verteidigung und gingen in Führung, während Borussia unmittelbar danach durch Emily Evels erneut eine Großchance ausließ. „Da hätten wir das Tor machen müssen, um wieder im Spiel zu sein“, wird Krienen bei borussia.de zitiert. Nach der Pause gab es nicht nur das schnelle 0:2, sondern auch Sandra Starmanns musste verletzt vom Feld. Zwei weitere Gegentreffer waren so die Folge.

Endgültig den Abstieg verhindert haben sollte Borussias Zweite in der Regionalliga durch den 2:0-Sieg bei Schlusslicht Germania Hauenhorst. Jana Schwanekamp vor und Flaka Aslanaj gleich nach der Pause schossen Borussias Tore.

Der 1. FC Mönchengladbach  hat in der Niederrheinliga durch ein 5:0 gegen den SV Jägerhaus Linde die Spitze behauptet. Bis kurz vor der Pause brauchten die FC-Frauen, bis das Abwehrbollwerk der Gäste durchbrochen war und Denise Vollmer zum 1:0 traf – auch deshalb, weil ihnen ein zumindest möglicher Strafstoß versagt worden war. Bei gefühlten 80 Prozent Ballbesitz fehlte lange die zündende Idee. Nach dem Wechsel schraubten dann Christina Franken, Karolin Alice Keuder, Lidia Nduka und Eva Opdenbusch das Ergebnis in die Höhe.

Der FSC hat in der Landesliga das Kellerduell gegen den SV Brünen mit 5:3 gewonnen und damit seine Position im Abstiegskampf deutlich verbessert. Sarah Splinter und Rebecca Sperling (2) schossen bis zur 27. Minute ein 3:0 heraus, kurz nach der Pause gelang den Gästen der Anschluss. Für die Entscheidung sorgten dann aber Agnesa Islami und Sarah Marie Kamphausen mit ihren Toren.

Borussias Frauen: Venrath - Schenk (81. Wahlen), Starmanns (49. Bohnen), Fürst, Corres - Evels, Dallmann, Kufner, Giehl - Abu Sabbah, van Heeswyk (89. Bogenschütz). Tore: 0:1 Beuschlein (37.), 0:2 Fühner (49.), 0:3 Hartig (72.), 0:4 Eberhardt (84.). Zuschauer: 100.

Mehr von RP ONLINE