Borussia Mönchengladbach: Die U19 und U17 starten in die Bundesliga

Jugendfußball: Viele personelle Änderungen bei Borussias Nachwuchs

Am Wochenende geht die Saison in den Nachwuchs-Bundesligen los, die beiden Borussen-Teams in den Altersklassen U19 und U17 starten jeweils gegen Bayer 04 Leverkusen.

Für den älteren Borussen-Jahrgang gilt es, nicht wieder eine Saison im Kampf um den Klassenverbleib zu haben. Trotz erheblicher personeller Veränderungen ist U 19-Trainer Thomas Flath optimistisch. In Bayer Leverkusen erwarten die Gladbacher gleich zu Beginn einen starken Gegner. Die Werkself stellt sich am Samstag (11 Uhr) im Borussia-Park vor. Die wird sich sicher nicht so gerne an ihren letzten Auftritt in Gladbach erinnern. In der vergangenen Saison gewannen die Borussen 5:0.

„Ich bin mit der Vorbereitung sehr zufrieden“, sagt Flath. „Die Mannschaft ist schon recht weit und damit gut gerüstet für den Ligastart.“ In allen Vorbereitungsspielen ging die U 19 als Sieger vom Platz. Gleich 14 Spieler aus dem Kader der vergangenen Saison stehen Flath nicht mehr zu Verfügung. Die meisten rücken in die U 23 auf. Aufgefüllt wurde mit Spielern aus der U 17 und einigen Zugängen. Der norwegische Mittelfeldspieler Sander Christiansen (Brann Bergen) ist sicherlich der Prominenteste. Neu sind zudem Julian Niehues (Preußen Münster) und Luca Esposito (VfR Krefeld-Fischeln). Auch an der Seitenlinie gibt es eine Veränderung. Jörg Schwanke übernimmt von Martin Stranzl das Amt des Co-Trainers. Nach Flaths Einschätzung hat sich die Mannschaft in der Vorbereitung hervorragend entwickelt. „Wir haben defensiv eine gute Struktur, und über ein gutes Umschaltspiel kommen wir gefährlich nach vorne“, sagt Flath.

  • Fotos : Das Saisonzeugnis der Werkself

Die U17 startet Sonntag (11 Uhr) ebenfalls gegen Leverkusen, muss dafür aber zur Werkself reisen. In der vergangenen Saison unterlagen die Borussen trotz früher Führung 1:2. U 17-Trainer Hagen Schmidt hätte nichts gegen eine Wiederholung der Platzierung aus der Vorsaison – die beendete sein Team auf Rang vier. „Ich überzeugt, dass wir Sonntag einen erfolgreichen Start in die neue Saison hinlegen“, sagt Schmidt. Auch bei der U 17 gibt es viele neue Spieler, lediglich zwei sind aus der vergangenen Saison übrig geblieben. Bis auf die externen Zugänge Michael Wentzel (Karlsruher SC), Merlin Schlosser (TSG Wieseck) und Mordecai Boahene Zuhs (Alemannia Aachen) sind die Spieler aus der U 16 aufgerückt. Einen Jahrgang übersprungen hat Offensivspieler Luca Rául Barata, der zuvor der U 15 angehörte. Im Trainerstab gibt es ebenfalls eine Veränderung: Daniel Felgenhauer ist nun Co-Trainer.

Mehr von RP ONLINE