Lokalsport: Borussia II bleibt nach souveränem 3:1 Spitzenreiter

Lokalsport : Borussia II bleibt nach souveränem 3:1 Spitzenreiter

Es dauerte bis zur 82. Minute, ehe Borussias Zweite Frauenmannschaft den Sieg sicher hatte. Naija Florine Jentgens vollendete einen schönen Angriff zum spielentscheidenden Treffer beim SV Jägerhaus Linde. Mit dem 3:1 (1:0), dem fünften Sieg im fünften Spiel, verteidigte Borussia ihre Tabellenführung in der Niederrheinliga.

"Von den Spielanteilen her war es viel deutlicher, wir hätten die Partie viel früher entscheiden müssen", sagte Borussias Trainer Max Möller. Eva Opdenbusch (10. Minute) und Jessica Hackenberger (60.) schossen zunächst ein souverän herausgespieltes 2:0 heraus, während der Gastgeber nie wirklich gefährlich wurde. Trotzdem traf er kurz darauf mit einem Distanzschuss. "Da haben wir im Defensivverbund geschlafen, einen Vorwurf kann ich der Mannschaft aber nicht machen, denn sie hat ansonsten ohne Bedrängnis Fußball gespielt", sagte Möller, den besonders freute, dass sich in Abwesenheit der verletzten Torjägerin Darleen Peters drei Spielerinnen neu in die Torschützenliste eintrugen. "Das spricht für die Mannschaft", sagte Möller.

Der Liga-Rivale FSC kassierte derweil seine vierte Niederlage, musste sich dem Aufsteiger SpVgg Rheurdt-Schaephuysen auf eigenem Platz 1:2 (1:0) geschlagen geben. "Wir sind auf einen kompakt verteidigenden und zweikampfstarken Gegner getroffen", sagte Trainer Michael Oehlers. In der ersten Halbzeit machte es seine Mannschaft noch sehr gut, versäumte es aber, nach Celine Höfels' frühem Führungstreffer das 2:0 nachzulegen. "Nach der Pause sah ich, dass die Kräfte schwinden und die Abwehr immer stärker unter Druck gerät", sagte Oehlers. So stand das junge FSC-Team am Ende ohne Punkt da. "Wir belohnen uns nicht für unser Engagement. Es ist derzeit einfach eine schwierige Phase", sagte Oehlers.

In der Landesliga ist der 1. FC Mönchengladbach nach einem 1:1 (1:0) gegen den SV Bayer Wuppertal auf den dritten Platz zurückgefallen. Sarah Mazou war die zwischenzeitliche Führung gelungen.

(togr)
Mehr von RP ONLINE