1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Handball: Biesel wie im Rausch zum 41:18-Sieg

Handball : Biesel wie im Rausch zum 41:18-Sieg

Bezirksliga: Lürrip verschläft die Anfangsphase bei Welfia und verliert 23:32.

Die Zweitvertretung des ATV Biesel hat sich mit einem Paukenschlag in die Winterpause verabschiedet und gegen den Tabellenletzten der SG Rurtal-Hetzerath einen beeindruckenden und in der Höhe verdienten 41:18-Erfolg gefeiert. Vor heimischer Kulisse wollte sich die Giesenkirchener Zweitvetretung im Kampf um den Klassenverbleib zurückmelden. Das gelang ihnen mit Bravour. Gegen ersatzgeschwächte und völlig überforderte Gäste warf sich der ATV in einen Rausch, fast jeder Wurf landete im gegnerischen Tor. Gepaart mit einer soliden Abwehr weckt diese Leistung Hoffnungen auf ein erfolgreiches Jahr 2014.

Ähnlich überlegen hat auch Korschenbroichs Dritte ihr Spiel gegen den HSV Rheydt II gestaltet. Zum Jahresabschluss feierte der TVK einen 33:19-Erfolg in der Waldsporthalle und überwintert auf einem passablen sechsten Rang.

Ganz und gar nicht erfolgreich verlief das Spiel der Lürriper Zweitvertretung bei Welfia. "Wir haben schon die Anfangsphase verschlafen", sagte Lürrips Pressewartin Ricarda Linevondeberg. Und weil auch mit zunehmender Spieldauer keine wirkliche Leistungssteigerung einsetzte, stand am Ende eine klare 23:32-Pleite für das Team von Ralf Legermann zu Buche. Weil Biesel indes gewann, rutschten die Lürriper kurz vor Weihnachten auf den ersten Abstiegsplatz ab.

  • Lokalsport : Geistenbeck-Reserve fertig Lürrip-Zweitvertretung ab
  • Lokalsport : Ohne Vaas verliert Lürrip II das Derby
  • Lokalsport : Beckrath fertigt Welfia deutlich ab

Weiter oben in der Tabelle hatte sich der Rheydter SV im Spitzenspiel gegen die SG Rurtal-Hetzrath II einiges vorgenommen. In einem packenden Spiel aber zog der RSV letztlich vor heimischer Kulisse mit 33:36 den Kürzeren und verpasste es somit, mit der SG zumindest punktetechnisch gleichzuziehen.

Den Kürzeren zog auch Borussias Zweitvertretung beim Gastspiel beim TV Erkelenz. Mit 22:27 verloren die Borussen unter dem Strich, verlangten dem Tabellenführer jedoch alles ab. Lediglich im Angriff ließen die Gäste phasenweise zu viele Chancen aus.

(rüb)