Handball: Biesel feiert den Aufstieg in die Landesliga

Handball : Biesel feiert den Aufstieg in die Landesliga

Es kommt wenig überraschend für alle Bezirksligisten in dieser Saison: Der ATV Biesel ist nun auch rein rechnerisch aufgestiegen und darf sich ab der kommenden Saison Landesligist nennen. Der 32:26-Sieg gegen die Zweitvertretung der Turnerschaft Lürrip war am 18. Spieltag der 18. Erfolg in dieser Saison für das Team von Spielertrainer Benny Daser.

Doch dass im Anschluss der Aufstieg gefeiert werden durfte, war dem TV Korschenbroich III zu verdanken. Denn der ärgste Verfolger, aber nicht ernstzunehmender Konkurrent im Aufstiegsrennen, verlor sein Heimspiel gegen die HG Kaarst/Büttgen. Als sei eine Niederlage nicht schon schlimm genug, so blamierten sich die Korschenbroicher beim 19:33 auf die Knochen. Denn trotz einer voll besetzten Bank konnten die Gastgeber nicht ihr eigentliches Leistungspensum abrufen. Im Gegenteil, Kaarst führte die Korschenbroicher phasenweise vor und setzte sich über einen 14:10-Halbzeistand über ein 25:15 auf 33:19 ab.

Auch bei Welfia läuft es derzeit nicht rund. Gegen die SG Rurtal-Hetzerath verlor das Team von Trainer Detlef Prill sein viertes Spiel in Folge. Am Ende hieß es 31:34. Grund für die Pleite war die körperliche und konditionelle Überlegenheit der Gäste, die über eine 16:15-Pausenführung im zweiten Durchgang den Vorsprung behaupteten und sich letztlich durchsetzten.

Borussia Mönchengladbachs Reserve hat derzeit auch eine vier Spiele währende Serie. Allerdings fuhren die Gladbacher acht Punkte aus diesen Spielen ein. Nun kamen zwei Zähler beim 32:26 gegen den TV Geistenbeck II hinzu. Das bedeutet für die Borussen derzeit Platz vier hinter dem Verfolger-Duo Korschenbroich und Kaarst/Büttgen. Der zweite Platz ist nur zwei Punkte entfernt. Für die Geistenbecker wird der Klassenerhalt mittlerweile schier unmöglich bei sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer und nur noch vier ausstehenden Spielen.

(rüb)