1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Bezirksliga: Waldniels Trainer Marc Trostel hofft auf mehr Konstanz bei seinem Team

Vor Duell gegen Giesenkirchen : Trostel hofft auf mehr Konstanz

Nach geglücktem Saisonstart mit dem Last-Minute-Sieg gegen Grefrath trifft Waldniel am Sonntag in der Bezirksliga auf Giesenkirchen. Der Gegner ist noch im Findungsprozess.

Sowohl für den SC Waldniel als auch den DJK/VfL Giesenkirchen war es ein torreicher Auftakt in die Bezirksliga – allerdings mit unterschiedlichem Ausgang: Während die Waldnieler mit einer Energieleistung in den Schlussminuten trotz Unterzahl beim SSV Grefrath noch mit 3:2 gewannen, gab es für den Landesliga-Absteiger Giesenkirchen beim SV Vorst eine knappe 2:3-Niederlage. „Das wie und zu welchen Zeitpunkt wir dieses Spiel gewonnen haben, das kann uns helfen. Ich hoffe das der Sieg uns einen Kick gibt für die kommenden Aufgaben“, sagt Waldniels Trainer Marc Trostel.

Mit Blick auf das erste Heimspiel der Saison hofft Trostel, dass seine Mannschaft gegen Giesenkirchen mehr Konstanz zeigt. „Wir können nicht davon ausgehen, dass wir uns jede Woche eine schlechte Halbzeit erlauben können und dann das Spiel gedreht bekommen. Das war jetzt am Wochenende zwar der Fall, klappt aber nicht immer“, sagt Trostel. Geht es nach ihm, so soll seine Mannschaft an die gute zweite Halbzeit gegen Grefrath anknüpfen – und von Anfang an präsenter im Spiel sein. „Es ist unser erstes Heimspiel. Nach dem erfolgreichen Start wollen wir natürlich nachlegen“, so Trostel.

  • Saisonstart Bezirksliga Niederrhein : Brüggen und Dilkrath als Aufstiegsfavorit?
  • Fortuna Diklraths Neuzugang Rene Jansen. ⇥Foto:
    Duell der Aufstiegsfavoriten in der Bezirksliga : Dilkrath mit Derbysieg gegen Brüggen
  • 2020 lief die Unitas, hier Jannik
    Handball-Testspiel : Unitas präsentiert HSG Konstanz gegen Bergischer HC

Dass seine Mannschaft zuletzt den Dreier einfahren konnte, war aufgrund der zähen Vorbereitung nicht unbedingt abzusehen. Das hatte vor allem personelle Gründe, denn neben Urlaubern fehlten einige Spieler auch aufgrund einer Verletzung. Robin Beckers und Stefan Heinrichs befinden sich nach ihren Kreuzbandrissen weiter im Aufbautraining; Melih Karakas fehlte fast die komplette Vorbereitung, erzielte nach seiner Einwechselung aber gegen Grefrath jedoch das Siegtor in der 96. Minute. Nach seiner Gelb-Roten Karte wird zudem Ali Celik der Mannschaft am Wochenende nicht zur Verfügung stehen.

Ähnliche personelle Probleme haben auch die Giesenkirchener. Zudem muss sich die Mannschaft erst noch finden, wie der Sportliche Leiter Gürsoy Kürekci sagt: „Wir haben ein paar Spieler aus der Zweiten hochgeholt plus ein paar Externe, ein paar Spieler sind noch im Urlaub. Zudem haben wir auch noch einige Verletzte. So 100 Prozent gefunden haben wir uns jedenfalls noch nicht“, erklärt Kürekci, der trotz der 2:3-Niederlage gegen den Vorst positiv gestimmt ist. Ein Unentschieden wäre seiner Meinung nach mindestens verdient gewesen.

Wichtig sei ihm für die kommenden Spiele, dass die Mannschaft nach zuletzt drei Jahren im Abstiegskampf der Landesliga nun ohne Druck Fußball spielt. „Danach sieht man, in welche Richtung es geht“, so Kürekci.