1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Bezirksliga: Victoria Mennrath und Coach Netten beenden Lürrip-Fluch

Bezirksliga-Duell vor über 100 Zuschauern : Mennrath und Simon Netten beenden Lürrip-Fluch

Coach Simon Netten konnte mit Victoria Mennrath noch nie beim SV Lürrip gewinnen. Am Sonntag war es mal wieder soweit und die Mennrather waren zu Gast am Weiersweg – und diesmal konnte Simon Netten einen Sieg bejubeln.

Ein Sieg war im Spiel des SV Lürrip gegen Victoria Mennrath für beide Teams Pflicht: Lürrip benötigte drei Zähler, um die Negativ-Serie von drei Niederlagen in Folge – darunter das Pokal-Aus im Derby gegen Neuwerk – zu beenden. Mennrath schielte naturgemäß auf die Tabellenführung, um früh ein Zeichen in Richtung Aufstiegskonkurrenten zu setzen. Favorit war demnach Mennrath, obwohl Coach Simon Netten noch nie mit Victoria in Lürrip gewinnen konnte.

Noch hatten nicht alle der über 100 Zuschauer ihren Platz eingenommen, da hatte der Lürriper Anhang schon Grund zu jubeln. Can Celebi erkämpfte sich den Ball an der Mittellinie, lief ein paar Meter und schoss dann über den weit vor dem Kasten stehenden Andre Dietze zur Führung des SVL. Mennrath benötigte fünf Minuten, um zurückzuschlagen. Einen Freistoß von der linken Seite servierte Noah Kubawitz seinem Teamkollegen Paul Szymanski punktgenau, der nur noch einzuschieben brauchte. Bis zur 30. Minute passierte recht wenig: Lürrips ballführende Offensivabteilung sah sich meistens gedoppelt und kam selten in die gefährliche Zone. Dann war es wieder Kubawitz, der einen Freistoß aus halblinker Position und 25 Metern Entfernung ins Tor zirkelte (30.). Fünf Minuten später schickte „Kuba“ Oliver Krüppel, doch dessen Schuss lenkte Torhüter Jonas Derrix zur Ecke.

  • Roland Glasmacher, Trainer des VfL Willich-⇥Foto:Fupa
    Fußball-Bezirksliga : VfL Willich bei Victoria Mennrath chancenlos
  • Thomas Vaßen, Trainer bei der SpVgg.
    Bezirksligist mit gutem Saisonstart : Odenkirchens Weg zu alter Stärke
  • Traf zweimal für den BV Wevelinghoven:
    Fußball-Bezirksliga : Jüchener verlieren unglücklich

Nach der Pause erwischte Lürrip erneut einen Sahnestart: Michael Bohnen tankte sich über links durch und verlud auch noch Dietze – 2:2 (48.). In der Folgezeit war Lürrip die aktivere Mannschaft, brachte aber ebenso wie Mennrath in Hälfte eins wenig Brauchbares zustande. Aus heiterem Himmel fiel dann Mennraths erneute Führung, als Christian Geiser per Kopf traf (77.). In der 83. Minute bedankte sich Szymanski auf seine Art bei Kubawitz, als er sich bis kurz vor die Grundlinie durchsetzte und den Ball zurück in die Strafraummitte beförderte, wo „Kuba“ keine Mühe hatte, zum 4:2-Endstand zu vollenden.

Einen Schreckmoment mussten die Teams noch überstehen, als Lürrips Yilmaz Topcu ohne Fremdeinwirkung zusammenbrach. Sofort eilten Helfer hinzu und leisteten Erste Hilfe. Gut fünf Minuten später konnte Topcu gestützt von Helfern und unter Beifall aller Zuschauer die Kabine erreichen, wo er auf die Ankunft des Rettungswagens wartete.

Trotz Pleite war Lukas Klein zufrieden mit dem Team. „Wir müssen daran arbeiten, die Fehler abzustellen und vorne effektiver zu agieren.“ Sein Gegenüber meinte gar, dass „das Spiel auch in der zweiten Halbzeit hätte kippen können. Trotzdem gibt es einiges an Gesprächsbedarf“, so Simon Netten, der seinen ersten Sieg am Weiersweg feierte.