1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Bezirksliga: SC Hardt reaktiviert wegen Verletzungspech Alt-Herren-Spieler

Bezirksligist reaktiviert Alt-Herren-Spieler : Hardter Verletzungspech und noch kein Ende in Sicht

Bezirksligist SC Hardt steht bislang ohne Sieg in der Saison da. Aufgrund der langen Verletzten-Liste musste das Team nun sogar Spieler der Alten-Herren reaktivieren und U19-Kicker hochziehen. Kann dieses Team gegen Mennrath am Sonntag bestehen?

Fußball ist ein Kontaktsport, da bleiben Verletzungen nicht aus. Nicht nur der Spieler leidet dann unter der Zwangspause, auch die Mannschaft muss den Ausfall eines vielleicht wichtigen Spielers irgendwie kompensieren. Wohl dem, der eine gute Einwechselbank hat. Aber was beim SC Hardt derzeit passiert, ist kaum noch mit passenden Worten zu beschreiben.

Der Bezirksligist leidet unter einer akuten Verletztenmisere – das Wort Pech wäre in diesem Zuge wohl noch untertrieben. Hinzu kommen lediglich zwei Punkte aus fünf Spielen und Rang zwölf, also knapp über dem Strich – da läuten bei manchen Vereinsvorsitzenden die Alarmglocken. So nicht beim SC Hardt: Hier behält der Vorstand um den Vorsitzenden Ingo Hommen einen kühlen Kopf und bleibt weiterhin optimistisch. „Was sollen wir jetzt den Kopf in den Sand stecken? Das hilft auch nicht. Irgendwann wird es auch wieder besser, aber bis dahin müssen die vorhandenen Spieler klarkommen“, erklärt Hommen.

Und das schwächste Glied in der Kette der Verantwortlichen, also der Trainer, steht überhaupt nicht zur Disposition. „Der Raimund (Schleszies, Anm. der Redaktion) und sein Stab machen weiterhin hervorragende Arbeit. Die können auch nichts für das Pech“, kontert Hommen die Frage, ob ein Trainerwechsel im Raum steht.

  • Das Monheimer Derby ist immer gut
    Fußball, Bezirksliga : Monheimer Derby eröffnet die Bezirksliga
  • Michael Urban und Patrick Paffrath (v.l.)
    Fußball, Bezirksliga : FC Leverkusen will bei Wiehler Reserve nachlegen
  • Der Walbecker Coach Klaus Thijssen bemängelte
    Fußball-Bezirksliga : SV Walbeck ist wieder auf dem Boden der Tatsachen

Dabei ist Raimund Schleszies wahrlich nicht zu beneiden. Mit Karsten Waniek muss nun ein 24-jähriger linker Verteidiger frühzeitig aufgrund mehrerer schwerer Verletzungen sogar seine vielversprechende Sportlerlaufbahn frühzeitig beenden. Waniek zählte mit zu den besten Spielern auf seiner Position. Doch so schnell lässt Hardt seinen Sportinvaliden nicht fallen und hat ihm die Position eines Konditionstrainers angeboten. Da aber nicht nur Wanieck ersetzt werden muss, sondern auch noch weitere wichtige Spieler längere Zeit ausfallen respektive Abgänge (Janpeter Zaum zum ASV Süchteln) zu kompensieren sind, hat der Verein schnell reagiert und drei Spieler aus dem Altherren-Team reaktiviert sowie zwei A-Junioren für die Senioren spielberechtigt gemacht. Dazu gesellen sich nach Bedarf noch Spieler aus der Reserve, um so eine wettbewerbsfähige Mannschaft aufzubieten.

Die Gelegenheit in der Bezirksliga bietet sich gleich am Sonntag gegen Victoria Mennrath, gegen die es zuletzt im Kreispokal eine derbe 0:8-Klatsche gab. Hardt lebt noch, denn bekanntlich stirbt die Hoffnung als Letztes.