Bezirksliga: Nur Siege für die Teams aus Mönchengladbach

Fußball : Mennrath ist bereits sicherer Zweiter

In der Bezirksliga marschiert Giesenkirchen vorne weg, die Victoria hat nun aber die Relegation um den Aufstieg sicher. Der Rheydter SV muss sich mit einem Remis begnügen, Lürrip siegt in Strümp, Kleinenbroich hat mit seinem Erfolg über Grefrath den Klassenerhalt geschafft.

Ohne Niederlage überstanden die Gladbacher Bezirksliga-Vertreter den 30. Spieltag. Bereits jetzt steht fest, dass zumindest keines dieser Teams etwas mit dem Abstieg zu tun haben wird. Positiver Nebeneffekt ist Mennraths zweiter Platz bedingt durch die Niederlage Repelens, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt.

DJK/VfL Giesenkirchen – TDFV Viersen 2:0 (2:0). Kevin Mertens mit seinem 14. Saisontor (38.) sorgte für die Führung des Tabellenführers, die Andreas Jans (45.) fast mit dem Pausenpfiff noch ausbaute. Giesenkirchens Vorsitzender Holger Drever meinte, es hätten auch mehr Tore fallen können. „Aber das Spiel war erneut von uns souverän geführt, weil wir so gut wie keine Chancen zugelassen haben“, so Drever, der sicherlich auch bereits für die Landesliga geplant hat.

SSV Strümp – Victoria Mennrath 3:5 (0:2). Irres Spiel in Strümp: David Schatschneider (40.), Sandro Meyer (45.) und Oliver Krüppel (55.) schossen einen beruhigenden Vorsprung heraus. Die jeweiligen Gegentreffer zum 1:3 und 2:4 respektive 3:4 durch ein Eigentor (90.) beantwortete Meyer mit zwei weiteren Toren (87./90.+1). „Das Spiel hätte auch 8:0 für uns ausgehen können, aber wir müssen es immer spannend machen“, sagte Mennraths Coach Simon Netten.

Rheydter SV – VfB Uerdingen 2:2 (1:0). Eine 2:0-Führung gab der RSV in den letzten Spielminuten noch her. Dabei hatte es mit dem 1:0 durch Nikola Kalchev nach einer Viertelstunde so gut begonnen. Doch mit zunehmender Spieldauer hatten sich die Gäste immer besser auf das Rheydter Spiel mit langen Pässen aus der Abwehr heraus eingestellt und kamen ihrerseits zu ersten guten Möglichkeiten. Aber der Spö machte das nächste Tor durch Michael Bohnen (71.). Der VfB gab nicht auf und verdiente sich durch einen Doppelschlag in der 88. und 89. Minute den Auswärtspunkt.

1. FC Viersen – SV Lürrip 2:4 (0:3). Schon die Halbzeitführung (Tore von Yilmaz Topcu/33., Sandro Ferreira/35., Qlirim Cubaj/38.) war überraschend, aber nicht unverdient. Tobias Busch erhöhte in der Schlussphase gar noch auf 4:0 (82.), bevor der FCV das Ergebnis etwas freundlicher gestalten konnte. „In Halbzeit eins waren wir mit drei Toren in vier Versuchen richtig effektiv, aber die zwei Gegentore in der Schlussphase ärgern mich ungemein“, meinte Dominik Pasculli.

Teutonia Kleinenbroich – SSV Grefrath 1:0 (1:0). Patrick vorn Hüls’ zwölfter Saisontreffer nach einer guten halben Stunde war vielleicht sein wichtigster in dieser Spielzeit, denn der Aufsteiger kann somit frühzeitig den Klassenerhalt feiern. Auch in der kommenden Saison wird Norbert Müller an der Seitenlinie der Teutonen stehen.

Mehr von RP ONLINE