Viele Chancen, kein Sieger Neuwerk nutzt Elfmeter nicht zum Sieg gegen Waldniel

Fußball-Bezirksliga · Die Partie zwischen den Sportfreunden Neuwerk und dem SC Waldniel bietet viele Chancen, aber keinen Sieger. Dabei gab es für Neuwerk kurz vor Schluss die große Chance zum Sieg.

Dony Karaca, Trainer der Sportfreunde Neuwerk.

Dony Karaca, Trainer der Sportfreunde Neuwerk.

Foto: Heiko van der Velden

Dony Karaca, Trainer der Sportfreunde Neuwerk, sah nach eigener Aussage ein „packendes“ Spiel gegen den SC Waldniel. Mit dem 2:2-Endergebnis haderte er allerdings: „Letztlich müssen beide dem Punkt leben, ärgerlich ist, dass wir den Elfmeter nicht verwandeln konnten. In der zweiten Hälfte waren wir besser. Dennoch sind uns zu viele Abspielfehler unterlaufen, aber so ist es manchmal im Fußball, das gehört dazu.“

Die von Marc Trostel trainierten Waldnieler kamen zunächst besser ins Spiel und dominierten die Anfangsviertelstunde. Folgerichtig waren es die Gäste aus Schwalmtal, die in der 16. Minute durch Melih Karakas in Führung gingen – er verwandelte einen direkten Freistoß in den Maschen der Neuwerke. Doch von diesem frühen Rückstand ließen sich die Sportfreunde nicht unterkriegen und hielten munter gegen die gut agierende Waldnieler dagegen. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Angriffe der Neuwerker konkreter und in der 35. Minute gelang Tom Öhler der Ausgleich. Doch das war noch nicht der Schlussakkord der ersten Hälfte: Kurz vor dem Pausenpfiff hätten die Waldnieler noch die Möglichkeit zur Führung gehabt, der Ball ging jedoch knapp am Tor vorbei.

In der zweiten Hälfte legten die Neuwerker die sprichwörtliche „Schippe drauf“, agierten offensiver und hatten das Spiel in der Hand. So war es kaum verwunderlich, dass Neuwerk kurz nach Wiederanpfiff in Führung ging: Christoph Hermes drehte mit seinem Treffer zum 2:1 das Spiel aus Sicht der Gastgeber. Die Freude über diesen Treffer wehrte aber nur kurz. Knapp vier Minuten später war der Spielstand schon wieder pari – Waldniels Matthis Zaum konnte den Führungstreffer der Neuwerker in der 53. Minute egalisieren.

Es folgte ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Beide Teams erarbeiteten sich gute Chancen, diese versandeten aber meist oder wurden von jeweiligen gut aufspielenden Defensivreihen beider Mannschaften zu Nichte gemacht. Kurz vor Schluss hatten die Neuwerker noch die große Chance per Foulelfmeter den Siegtreffer zu erzielen – Waldniels Schlussmann, Elias Randerrath konnte diesen aber parieren und den Punkt für seine Farben festhalten.

„Es war ein gutes Spiel von beiden Seiten, wir wollten beide Gewinnen, am Ende ist das Unentschieden aber leistungsgerecht, auch wenn wir am Ende natürlich gerne gewonnen hätten“, fasste Waldniels Trainer Marc Trostel das Spiel zusammen. Durch das Unentschieden können beide Mannschaften ihre gute Position im oberen Mittelfeld der Bezirksliga halten.