Bezirksliga Mönchengladbach: TVK III verpasst Überraschung knapp

Handball-Bezirksliga : Heidrich führt TV 1848 zum Sieg über Borussia II

Siege gab es vor der Winterpause noch für Welfia Mönchengladbach, den Spitzenreiter TS Lürrip II und den „18“, der das Derby gegen Borussias Reserve gewann. Der TV Korschenbroich III verlor unglücklich gegen den Tabellenzweiten Wegberg mit 30:31.

Einen wichtigen 36:25 (18:14)-Erfolg feierte Welfia Mönchengladbach gegen den TV Orken, weil damit der Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle hergestellt wurde. Die Hausherren, deren Stärken in einer tollen Offensivleistung lagen, setzten sich Ende der ersten Halbzeit erstmals ab und bauten ihren Vorsprung im weiteren Spielverlauf stetig aus. Erfolgreichster Torschütze der Welfen war Michael Neuenhofer (9/5).

Im Verfolgerduell bezwang der TV 1848 Mönchengladbach die Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach in einer torreichen Partie mit 34:30 (18:17). Damit überholten die Hausherren die Gäste und belegen nun den dritten Tabellenplatz. In der spannenden Partie gab der TV die Führung nach dem Seitenwechsel nicht mehr aus der Hand. Herausragender Akteur der 1848er war Pascal Heidrich (14), und bei den Borussen erwies sich Falko Hastenrath (9) als sehr treffsicher.

Die Turnerschaft Lürrip II verteidigte ihre blütenweiße Weste und gewann beim TV Erkelenz mit 24:17 (7:11). Der Tabellenführer überzeugte in dieser Partie mit einer starken Vorstellung in der Defensive, hatte allerdings leichte Anlaufschwierigkeiten und ging erst in der zehnten Minute erstmals mit 4:3 in Führung. Christian Vaas (8/2) war einmal mehr bester Werfer der TSL.

  • Lokalsport : Lürrip vergrößert Beckraths Sorgen
  • Lokalsport : Ohne Vaas verliert Lürrip II das Derby
  • Lokalsport : Nur Lürrip durfte in der Bezirksliga ran

Der abstiegsbedrohte TV Korschenbroich III schrammte nur knapp an einer großen Überraschung vorbei und verlor gegen den Tabellenzweiten HSV Wegberg nur knapp mit 30:31 (14:11). Über weite Strecken diktierten die Gastgeber das Geschehen und mussten in der 48. Minute erstmals den Ausgleichstreffer (25:25) hinnehmen. Am Ende stand eine sehr unglückliche Niederlage zu Buche, bei der insbesondere Kevin Heller (8) zu überzeugen wusste.

(alpa)
Mehr von RP ONLINE