1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Bezirksliga Mönchengladbach: SV Lürrip ist nicht mehr Letzter

Fußball : Lürrips erster Sieg ist gleich ein 7:0

Mit dem hohen Erfolg gibt der SV die Rote Laterne der Bezirksliga an Grefrath ab. Auch Giesenkirchen gewinnt, der Rheydter SV und Aufsteiger Teutonia Kleinenbroich dagegen verlieren.

Aufatmen beim SV Lürrip, der das Kellerduell gegen Grefrath mit einem Kantersieg beendet und die Rote Laterne an eben jene Grefrather abgetreten hat. Dagegen scheint nach Mennrath mit dem Rheydter SV ein weiterer Aufstiegsaspirant früh in der Saison seine Auszeit zu nehmen, denn der RSV verlor auch beim Aufsteiger in Dülken. Neben Mennrath, das ein vorgezogenes Spiel gewann, ergänzte auch Tabellenführer Giesenkirchen den aus Gladbacher Sicht recht positiven sechsten Spieltag. Aufsteiger Kleinenbroich dagegen verlor.

SV Lürrip – SSV Grefrath 7:0 (3:0). Es war der lang ersehnte Befreiungsschlag beim SV und der fiel deutlich aus. Ohne Coach Dominik Pasculli, der privat verhindert war, führte das ehemalige Schlusslicht bereits zur Pause 3:0. Auch Hälfte zwei fand dann ohne Offensive der Gäste statt, und Co-Trainer Thorsten Paulsen freute sich über vier weitere Tore. „Endlich haben wir uns selber belohnt und auch die nötigen Tore gemacht. Es war ein tolle Leistung in einem überaus fairen Spiel ohne eine einzige Verwarnung. Jetzt müssen wir nur noch in Schwafheim auf Asche nachlegen und den Sieg bestätigen“, sagte Paulsen. Tobias Busch (3), Sascha Büttgenbach (2), Tahir Molliqaj und Dieuveille Mangaya-Twadela erzielten die Treffer.

  • Lokalsport : Mennrath, Giesenkirchen und RSV top
  • Visar Haklaj erzielt hier das 1:0
    Fußball-Bezirksliga : Giesenkirchen holt den dritten Sieg
  • Lokalsport : Lürrip und Mennrath enttäuschen

FC Dülken – Rheydter SV 1:0 (0:0). „Seit dem Flutlichtausfall haben wir die Seuche am Fuß. Wir treffen trotz bester Chancen das Tor nicht. Außerdem mussten wir diesmal sechs grippekranke Spieler ersetzen“, fasste Spielertrainer Rene Schnitzler die neuerliche Niederlage zusammen. Zumindest Ferdi Berberoglu, der nach einem  Foulspiel an ihm seinen Gegenspieler beleidigte und dafür die Rote Karte sah, hat nun ungewollt viel Zeit, seine Grippe auszukurieren. Das Siegtor für den Aufsteiger war an sich schon kurios. Nach einer kurzen Ecke hielt der Dülkener Sascha Lochner von der linken Strafraumseite einfach mal Richtung Tor drauf. Sowohl drei Dülkener als auch vier RSV-Spieler verpassten das Spielgerät, das vom rechten Innenpfosten ins Tor kullerte.

SSV Strümp – DJK/VfL Giesenkirchen 1:4 (1:1). Strümp ging nach 20 Minuten in Führung, und erneut war es Maik Rütten, der mit seinem Ausgleichstreffer die Wende einläutete. In der zweiten Halbzeit trafen Emre Türkmen, Thorben Hasler und Erik Pöhler zum verdienten Sieg des Tabellenführers, der einige Spieler angesichts des bevorstehenden Kreispokalspiels in Neuwerk schonte, wie der Vorsitzende Holger Drever berichtete.

DJK Fortuna Dilkrath – Teut. Kleinenbroich 3:2 (2:1). Dominik Klouth zum 1:2 und Patrick vorn Hüls zum 2:3 markierten die Treffer für den Aufsteiger, der nun hinter Dilkrath auf Rang zwölf zurückfiel.