Bezirksliga: Die Turnerschaft behält gegen Welfia ihre weiße Weste

Handball : Lürrip braucht nur noch einen Punkt zum Aufstieg

In der Bezirksliga bewahrt der Tabellenführer mit einem 30:27-Sieg im Derby gegen Welfia Mönchengladbach seine blütenweiße Weste. Zudem gewinnen Borussias Zweitvertretung beim TV Korschenbroich III und der TV 1848 in Erkelenz, der ATV Biesel kassiert eine unglückliche Niederlage gegen Orken.

Es ist fast vollbracht. Nach dem umkämpften, aber letztlich verdienten, 30:27 (14:14)-Erfolg der Turnerschaft Lürrip bei Welfia Mönchengladbach haben die Gäste nicht nur ihre blütenweiße Weste behalten, sondern benötigen aus den letzten fünf Begegnungen lediglich noch einen Punkt, um den Aufstieg perfekt zu machen. Die Welfen, die nun auf den fünften Platz abgerutscht sind, lagen zwar stets hinten, bewiesen jedoch eine tolle Moral und kämpften sich immer wieder heran. In der 54. Minute verkürzten sie nochmals auf 26:28, erzielten dann aber nur noch einen Treffer. Bei den Gastgebern waren Stefan Kemmerling (6) und Michael Neuenhofer (6/4) die erfolgreichsten Werfer, bei der Turnerschaft war es Daniel Kalbe (6).

Eine unglückliche 23:24 (12:11)-Niederlage steckte der ATV Biesel II gegen den Tabellennachbarn TV Orken ein. Biesel erwischte einen guten Start und lag nach elf Minuten bereits 5:1 in Front, doch dann ließ die Konsequenz im Angriff nach. Nach dem Wechsel wurde erneut ein Vorsprung herausgearbeitet und wieder verspielt. Drei Minuten vor Schluss kassierten die Gastgeber dann den Treffer zum 23:24 und waren in den restlichen Minuten nicht mehr in der Lage, erneut auszugleichen. Beim ATV II erwies sich Marius Kremer (8/3) als treffsicher.

Ohne Schwierigkeiten gewann der Tabellenzweite TV 1848 Mönchengladbach 39:29 (19:14) beim TV Erkelenz. Es war von der ersten Sekunde an ein souveräner Auftritt, im Angriff brannten die Gäste ein wahres Feuerwerk ab. Spätestens in der 47. Minute war die Partie beim  30:20 vorzeitig entschieden. Herausragender Akteur der 1848er war Pascal Heidrich (10).

Beim 31:26 (13:10)-Erfolg beim TV Korschenbroich III war Borussia II stets die tonangebende Mannschaft, auch wenn die erste Hälften noch recht ausgeglichen verlief. Nach dem Wechsel baute Mönchengladbach den Vorsprung schnell auf fünf Tore aus und hielt diesen bis zum Schlusspfiff. Beim TVK gefiel Daniel Brüss (5), bei den Borussen waren es Nils Balve (9) und Falko Hastenrath (8).

(alpa)