1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Bezirksliga: Achter Sieg im achten Spiel - Victoria Mennrath nicht zu stoppen

Achter Sieg im achten Spiel : Bezirksligist Victoria Mennrath ist nicht zu stoppen

Acht Spiele, acht Siege: Der Bezirksliga-Spitzenreiter Victoria Mennrath marschiert durch die Liga und gab sich auch am Freitagabend beim 3:0 über Straelens Reserve keine Blöße.

Zu Beginn der Saison wäre es sicherlich die Top-Paarung gewesen, denn sowohl Victoria Mennrath als auch die Reserve des SV Straelen waren die absoluten Favoriten auf den Meistertitel. Doch nach Straelens Stolperstart war dies nur eine von vielen Bezirksliga-Begegnungen. Trotzdem lag eine gewisse Brisanz in der Luft.

„Wir müssen nur die ersten zehn Minuten überstehen“, sagte vor Einlauf der Teams ein Straelener Spieler zu seinen Teamkollegen. Also hatte der Gast schon vor Beginn gehörigen Respekt vor dem Tabellenführer, der dann auch gleich die erste Chance in der vierten Minute für sich verbuchen konnte. Philipp Bägers Schuss ging knapp über das Gehäuse, war allerdings der erste Warnschuss in Richtung SVS.

 Jubel bei Victoria Mennrath.
Jubel bei Victoria Mennrath. Foto: Dieter Wiechmann

Deren Antwort erfolgte drei Minuten später, als es Straelens Kapitän Nedim Akkus aus der Distanz versuchte, der Ball aber hoch über das von David Platen gehütete Tor flog. Weitere drei Minuten später war im SVS-Strafraum höchste Alarmstufe, denn den Freistoß von Noah Kubawitz konnte Torhüter Jacobus Ten Barge gerade noch zum Eckball um den Pfosten lenken. 60 Sekunden später versuchte es „Kuba“ per ruhendem Ball von der anderen Seite und verfehlte das Gehäuse erneut knapp. In der 17. Minute scheiterte Philipp Preckel am Querbalken. Sekunden später war es erneut Preckel, dessen Schuss Ten Barge nach vorne abprallen ließ – aber kein Mennrather stand parat.

  • Peter Streutgens, Sportlicher Leiter des SV
    Fußball-Bezirksliga : SV Straelen II hat beim Spitzenreiter nichts zu bestellen
  • Ein Ball im Netz (Symbol).
    5:4-Erfolg über den 1. FC Viersen II : Süchteln-Reserve gewinnt torreiches Viersen-Derby
  • TSV-Coach Sebastian Steinhauer vermisste den nötigen
    Fußball-Bezirksliga : Uedemer SV zieht TSV Weeze in den Abstiegskampf

Weitere drei Minuten vergingen, da gab es eine Doppelchance für die Victoria, doch zuerst Miguel Werner und dann Paul Szymanski scheiterten am mittlerweile warmgeschossenen Ten Barge. In Minute 25 verließ Platen seinen Strafraum, spielte den Ball auf „Kuba“, der sofort weiterleitet auf Szymanski. Seine Direktabnahme flog allerdings knapp über das Tor.

Derweil näherten sich auch die berüchtigten Freistöße von Kubawitz zentimeterweise dem fälligen Führungstor an, wie in der 30. Minute. Die Erlösung folgte vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff, als der SVS den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam und Bäger einfach mal aus 22 Metern zum 1:0 draufhielt.

Der zweite Spielabschnitt verlief wie der erste: Mennrath drückte und machte nun auch die überfälligen Tore. Szymanski wurde geschickt, umkurvte noch den Torwart und schob ins leere Tor zum 2:0 ein (63.). In der 84. Minute wurde Christian Geiser im Strafraum gefoult und Straelens Holger Jansen mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Den fälligen Strafstoß versenkte Kubawitz zum Endstand von 3:0.