Bei den Deutschen Meisterschaften in Alsdorf startet das Tri-Team Maxmo

Leichtathletik : Imhoff siegt bei Duathlon-Meisterschaft

In seiner Altersklasse ist der Athlet des Tri-Team Maxmo nicht zu schlagen, auch seine Vereinskameraden überzeugen bei dem Wettkampf in Alsdorf. Schlechte Nachrichten muss dafür Teamchef Oliver Dienst verkünden: Das NRW-Liga-Team ist passé.

Sven Imhoff vom Tri-Team Maxmo LG Mönchengladbach hat bei den Deutschen Duathlon-Meisterschaften in Alsdorf die Altersklasse der über 40-Jährigen mit komfortablem Vorsprung und der schnellsten Radzeit gewonnen. Bei Schneeregen und zwei Grad Celsius Außentemperatur starteten die Gladbacher Athleten bei den Deutschen Powerman-Meisterschaften über die Mitteldistanz. Schnellster aus ihren Reihen war Imhoff. Nach zehn Kilometern Laufen, 60 Kilometern Radfahren und nochmals zehn Kilometer Laufen erreichte er nach 2:43:14,72 Stunden als Erster seiner Altersklasse und Achter der Gesamtwertung das Ziel.

Die ersten zehn Kilometer lief der 40-Jährige in 35:37 Minuten und fuhr mit über 41 Stundenkilometern im Schnitt die 60 Kilometer in 1:27:27 Stunden – damit absolvierte er die schnellste aller Radzeiten. Die abschließenden zehn Kilometer lief er dann noch in 37:35 Minuten. Der Vorsprung gegenüber seiner nationalen Konkurrenz betrug am Ende mehr als vier Minuten. Keiner seiner Altersklassen-Kollegen kam annähernd an ihn heran. „Zum Schluss taten mir meine Beine ganz schön weh“, sagte Imhoff nach dem Rennen. „Das Training lief in diesem Jahr nicht ganz so strukturiert wie die Jahre zuvor. Zudem werde auch ich älter“, meinte der Viersener Sportwissenschaftler schmunzelnd.

Sein Vereinskollege Adam Paffrath belegte Platz sieben in der Altersklasse ab 65 Jahre mit 3:53:35. „Ich wollte einfach nur ankommen und unter vier Stunden bleiben“, meinte der mit 67 Jahren älteste Athlet aus dem Tri-Team Maxmo LGM. Zugang Diego Fort kam nach 3:09:03,27 an – als 26. seiner AK4. Michael Claßen wurde 18. der AK3 in 3:14:14,29. Doro Born wurde AK4-Neunte in 3:38:40,04. Steffi Meyers vom Gladbacher TV 1848 belegte in der AK W50 Platz fünf in 3:47:39,98.

„Wir werden in der kommenden Saison nur noch in der Senioren-Liga starten. Die NRW-Liga haben wir Ende letzten Jahres abgemeldet“, berichtet Oliver Dienst, Teamchef des Tri-Team Maxmo LGM an. Er will wieder stärker auf die Identifikation mit dem Verein setzen und somit an Werte wie persönliche und freundschaftliche Nähe und Zusammenhalt appellieren. „Das war eine schwere Entscheidung, aber im letzten Jahr ist viel passiert, das uns alle sehr zum Nachdenken angeregt hat“, sagt Dienst.

Martin Eckelt vom Gladbacher TV 1848 hat derweil bei den NRW-Meisterschaften in Schleiden/Eifel im Cross-Duathlon (8km-26km-4km) mit 3:15:33 Stunden den sechsten Platz bei den über 30-Jährigen geholt.

Michael Welten vom Lauftreff MG-Volksgarten schaffte beim Leipzig-Marathon im Regen und bei niedrigen Außentemperaturen mit 3:28:09 Stunden den zehnten Platz in der Altersklasse der über 55-Jährigen.

Mehr von RP ONLINE