Lokalsport: Beckrath baut seine Siegesserie aus

Lokalsport: Beckrath baut seine Siegesserie aus

Der verlustpunktfreie Spitzenreiter besiegt die eigene Reserve und Welfia.

In einem Nachholspiel hatte der TV Beckrath im Vereinsderby gegen die eigene Reserve keine Schwierigkeiten und gewann souverän 41:16 (21:10). Damit bleib die Erste weiter ohne Verlustpunkt. Jona Wormuth (9) war der Haupttorschütze. Beim Tabellendritten Welfia Moenchengladbach musste sich Beckrath mehr anstrengen, um das Parkett als 26:22 (13:11)-Sieger zu verlassen. Erfolgreichster Werfer der Welfen war Michael Neuenhofer (9/2), beim Gegner zeichnete sich Patrick Frentzen (9/4) aus. Über einen überraschenden Punktgewinn freute sich Beckrath II, das beim TV Erkelenz ein 27:27 (10:10) erreichte und damit seit langer Zeit erstmals wieder einen direkten Abstiegsplatz verließ. Alles überragender Feldspieler war Nikolai Wiesen (14/4).

Einen ungefährdeten 29:21 (16:10)-Erfolg fuhr der TV Geistenbeck II bei Borussia Mönchengladbach II ein. Das Zusammenspiel der Borussen mit ihrem Kreisläufer unterbanden die Gäste von Beginn an und setzten sich schnell ab. Nach dem Seitenwechsel brauchten sie ihren Vorsprung lediglich zu verwalten. Bei den Gastgebern waren Daniel Schiffers und Nils Balve (je 5) sehr erfolgreich, bei Geistenbeck ragte Georg Reichert (7) heraus.

Die TS Lürrip II gewann bei der HSG Wickrath 25:20 (13:10). Lange Zeit bot die HSG Paroli, die Vorentscheidung fiel kurz nach der Pause, als sich Lürrip bis zur 40. Minute auf 19:14 absetzen konnte. Bei Wickrath bestach einmal mehr Markus Odenkirchen (8/2), bei den Gästen war es Giovanni Finocchario (7).

  • Lokalsport : Welfia klettert auf den dritten Rang

Borussias dritte Mannschaft hatte bei Schlusslicht ASV Rurtal-Hückelhoven II mehr Schwierigkeiten als erwartet, setzte sich aber noch 27:23 (13:11) durch. Einzig Dennis Baden (8) wusste komplett zu überzeugen.

Eine deftige 24:33 (11:13)-Packung kassierte der TV Korschenbroich III gegen den HSV Wegberg. Bis zum 13:13 Anfang der zweiten Halbzeit hielten die Gastgeber die Partie offen, dann war es vorbei. Damit rutschten sie auf einen direkten Abstiegsplatz. Bester TVK-Werfer war Dominic Schnoedewind (8).

(alpa)