1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Lokalsport: Bautz wechselt von Borussia nach Geistenbeck

Lokalsport : Bautz wechselt von Borussia nach Geistenbeck

Der Kreisläufer spielt heute in der Oberliga gegen Aldekerk II, sein neuer Klub muss in der Verbandsliga nach St. Tönis.

Heute steht das wichtige, letzte Spiel der Hinrunde in der Handball-Verbandsliga bei der TS St. Tönis an. Die Verantwortlichen beim TV Geistenbeck haben allerdings nicht nur das kurzfristige Ziel, den Erfolg beim Vorletzten, sondern auch die langfristige Ausrichtung im Blick. Mit Timo Bautz und Florian Nordmann vermeldete Trainer Thomas Laßeur in dieser Woche bereits die ersten beiden Zugänge für die kommende Spielzeit. Fabian Reich ist ebenfalls neu. Er darf ab sofort mitwirken. Der ehemalige Lürriper und Dülkener sei ein willkommener "Back-Up" für die Kreisläuferposition. Nach Verletzungen hat Reich noch Trainingsrückstand. Er wird behutsam herangeführt. Für ein paar Minuten sollte es dennoch reichen, sagt Laßeur.

Bautz, ebenfalls Kreisläufer und wie Reich robust und bullig, kommt von Borussia Mönchengladbach zurück nach Geistenbeck. "Bei ihm wissen wir, was wir an ihm haben, und er weiß, was er an uns hat", meint Laßeur. Nordmann kommt von TSV Kaldenkirchen. Der junge Torhüter ist in Giesenkirchen aufgewachsen und lernte das Handballspielen beim ATV Biesel. "Er suchte eine neue Herausforderung", sagt Laßeur, zudem habe es ihn zurück in die Heimat gezogen.

Zum Abschluss der Hinrunde sind die Geistenbecker heute gefordert. Mit Blick auf den Titelkampf ist der Tabellenzweite in der Pflicht, doch der Vorletzte aus St. Tönis ist ein gefährlicher Gegner. Das Team hat etliche Spiele nur knapp verloren und in Zoran Cutura seit wenigen Wochen einen neuen Trainer, der sich im Gladbacher Handball bestens auskennt. Cutura stand lange bei Borussia an der Seitenlinie.

Seine ehemaligen Borussen müssen heute in der Oberliga-Partie beim TV Aldekerk II ran. Um den Kontakt zu Spitzenreiter Dinslaken halten zu können, müssen die Borussen gewinnen. Allerdings könnte das Vorhaben schwierig werden, denn die Aldekerker Reserve setzte vergangene Woche mit dem Sieg beim Vierten in Haan ein deutliches Ausrufezeichen. "Wir müssen achtsam sein und unser Potenzial abrufen", sagt Borussen-Trainer Tobias Elis. Die Vorbereitung verläuft aufgrund etlicher angeschlagener Spieler jedoch ein wenig holprig. So fehlten teilweise alle drei Torhüter im Training. Sven Plath und Martynas Savonis haben Handverletzungen, Hendrik Nietsch einen geschwollenen Ellenbogen. "Ich bin froh, dass uns die Jungs aus der Zweiten unterstützen", sagt Elis. Außerdem hilft Oldie Didi Grotelaers im Training nun aus. Auch Moritz Krumschmidt und Andreas Heitzer sind nach wie vor verletzt. Bautz, bei dem ein Knochenbruch in einer Hand vermutet wurde, ist hingegen spielfähig. "Seine Hand ist zum Glück in Ordnung", sagt Elis.

(wiwo)