1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Lokalsport: Bautz beschert Borussia den knappen Erfolg

Lokalsport : Bautz beschert Borussia den knappen Erfolg

Der Kreisläufer trifft zum 25:24-Sieg über Oppum. Die Partie ist immer wieder eng, die Stimmung aufgeladen.

Timo Bautz hat Borussia Mönchengladbach einen Auftakt nach Maß in das Meisterschaftsjahr 2017 beschert. Der Kreisläufer besorgte eine Minute vor Schluss den Siegtreffer zum 25:24 (13:12) gegen den TV Krefeld-Oppum. Borussia rückt somit wieder auf den zweiten Platz vor. Die Handballer profitierten dabei von den Heimniederlagen von Remscheid und Haan, die wie die Borussen darum kämpfen, dem unangefochtenen Tabellenführer MTV Rheinwacht Dinslaken auf den Fersen zu bleiben. "Wir hatten einfach Bock, das Spiel zu gewinnen. Der Sieg ist glücklich und verdient", sagte Borussias Trainer Tobias Elis.

Verdient, weil die Borussen über weite Strecken der Partie in Führung lagen. In der ersten Hälfte beim 9:4 vergleichsweise deutlich. Im zweiten Spielabschnitt oft nur hauchzart. Erst gegen Ende setzten sich die Borussen über 22:18 auf 24:20 ab, aber auch das egalisierte der Kontrahent zum 24:24. Glücklich, weil die Borussen dann nicht verzagten und sich mit dem Siegtreffer von Bautz retteten. "Es hat gerade gereicht", meinte Elis.

Beide Mannschaften lieferten sich eine zerfahrene Partie, die von Spannung und Emotionen lebte. "Die Schiedsrichter haben dazu ihren Teil beigetragen", meinte Elis. So bei einem späten Pfiff nach einer von den Borussen mit der grünen Karte gewünschten Auszeit. Die Gäste, die zwischenzeitlich den Ball gewonnen hatten, sahen sich um eine Torchance beraubt und zogen, so Elis, einen Einspruch in Betracht.

Nach einer klaren Führung in der ersten Hälfte, aber nachfolgenden Problemen in der Defensive, rettete Borussia die Führung in die Pause. Nach dem Wechsel kam den Gastgebern der Rhythmus abhanden. Fouls, die aus Borussen-Sicht keine waren, riskante Pässe, Konzentrationsmängel im Abschluss gepaart mit einem ausgeglichenen Spielstand, heizten die Atmosphäre auf. Torhüter Hendrik Nietsch handelte sich so aufgeladen beim 15:15 eine Zeitstrafe ein. Der verletzte Sven Plath ging zwischen die Pfosten und trug entscheidend zum Sieg bei. Das galt auch für Bautz, der sich im Testspiel gegen seinen alten Verein in Geistenbeck eventuell einen Knochenbruch in einer Hand zugezogen hat, aber dennoch nach 45 Minuten für Antoine Baup kam und seine Aufgabe sehr gut löste. Aus dem guten Kollektiv ragte ferner Tobias Eickmanns heraus.

Borussia: Nietsch, Plath - Panitz (6/2), Baup (5), Eickmanns (4), Müller (3), Bautz (2), Berner (2), Prinz (2), Rose (1), Ranftler, Krumschmidt, Feld.

(wiwo)