1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Barbara Stand vom Stadtsportbund zeigt Übungen für zu Hause

Serie Fit bleiben (20) : Die Rheinische Post nutzen für das Wohl unserer Füße

Die Rheinische Post und das Bildungswerk des Stadtsportbundes (SSB) Mönchengladbach geben in unserer Serie Tipps, wie man sich daheim sportlich betätigen kann. Diplomsportwissenschaftlerin Barbara Stand zeigt einfache Übungen mit Alltagsgeräten.

Die Rheinische Post und das Bildungswerk des Stadtsportbundes Mönchengladbach (SSB) geben in unserer Serie Tipps, wie man sich daheim sportlich betätigen kann. Es sind Übungen mit Alltagsgegenständen, die das Wohlbefinden steigern und helfen, den Körper fit zu halten. Diplomsportwissenschaftlerin Barbara Stand, Pädagogische Leiterin des Sportbildungswerks, zeigt, wie es geht.

„Heute ist es Zeit, an die Gesundheit unserer Füße zu denken. Wir benötigen eine gelesene Seite aus unserer Rheinischen Post und stellen einen Papierkorb bereit.

Zunächst befreien wir unsere Füße von Schuhen und Socken und gehen zur Einstimmung ruhig einige Schritte barfuß durch das Zimmer. Das Gehen über unterschiedliche Untergründe wie Teppich, Fließen und Parkett stimuliert die Durchblutung und bereitet uns auf die heutige Übung vor. Wir setzen uns auf das vordere Drittel eines Stuhls, vor den wir unsere Zeitungsseite ganz ausgebreitet haben. Jetzt versuchen wir, mit unseren Füßen die Zeitung zusammenzufalten, erst auf die halbe Größe, dann auf ein Viertel und immer so weiter so lange wie möglich. Dann falten wir die Zeitungsseite wieder nach und nach auf.

Zwei Dinge fallen in der Regel schon auf: es ist gar nicht so einfach und bedarf vielleicht ein bisschen Geduld und Übung, und es könnte auch in den Oberschenkeln ziehen, denn wir trainieren ganz nebenbei unseren Hüftbeuger. Nach einer kurzen Lockerung, bei der wir die Oberschenkel leicht ausschütteln und die Füße in beide Richtungen kreisen, knuddeln wir die Zeitungsseite zu einem Ball zusammen, um sie im Anschluss mit den Füßen wieder auf das normale Format zu glätten. Ganz Eifrige können jetzt versuchen, die Zeitungsseite mit den Füßen in Stücke zu reißen und diese – natürlich mit den Füßen – in den Papierkorb zu befördern. Alternativ alles wieder zusammenknubbeln und dann in den Papierkorb. Also in Zukunft öfter mal nach der Lektüre der RP eine kleine Trainingseinheit für das Fußwohl einlegen.“

Tipp Bei sportdeutschland.tv sind weitere Übungen kostenlos zu sehen, die live aus dem Haus des Sports übertragen werden.