Lokalsport: Aufstiegs-Entscheidung vertagt

Lokalsport: Aufstiegs-Entscheidung vertagt

In der Liga bleibt es spannend, weil der TV Beckrath I und der TV Geistenbeck II unangefochten ihre Kreise ziehen. Die Entscheidung um den Aufstieg wird wohl erst fallen, wenn diese Teams im Rückspiel aufeinandertreffen. Die Beckrather indes hatten Mühe, denn sie gewannen bei der dritten Mannschaft von Borussia nur knapp 36:34 (17:12). Erfolgreichster Werfer der Hausherren war Tom Thönnessen (7), bei den Gästen war es Thomas Brenner (7).

37:29 (18:15) siegte Borussia II im Verfolgerduell mit Welfia. Die Gastgeber zogen nach dem Seitenwechsel bis zur 45. Minute vorentscheidend auf 29:22 davon. Herausragende Akteure waren bei den Borussen Nils Balve (13/4) und bei den Welfen Michael Neuenhofer (17/6).

Der TV Geistenbeck II siegte ohne nennenswerte Schwierigkeiten mit 40:27 (21:12) gegen Biesel II. Lediglich in den ersten 20 Minuten waren die Gäste ein gleichwertiger Gegner. Zwar versuchte Biesel zu Beginn der zweiten Halbzeit das Blatt mit einer offenen Manndeckung noch zu drehen, doch die Hausherren nutzten die sich bietenden Räume gnadenlos aus. Beim Zweiten waren Holger Fäuster und Sebastian Altemeier (je 7) in guter Form und beim ATV Daniel Doehlert (9/2) .

  • Lokalsport : Borussia II bereitet Beckrath Mühe

Der TV Korschenbroich III sendete wieder einmal ein Lebenszeichen aus und gewann das Kellerduell bei der HSG Wickrath mit 31:27 (15:11) und fuhr damit den zweiten Saisonsieg ein. Bei der HSG erwies sich Markus Odenkirchen (7/1) als treffsicher und beim TVK wusste Marvin Basties (10) zu überzeugen.

Die Turnerschaft Lürrip II verlor gegen den TV 1848 27:29 (15:14). Die Gäste erzielten ihre erste Führung in der 44. Minute zum 24:23 und gaben diese dann auch nicht mehr aus der Hand. Bei der TS wusste insbesondere Markus Wirtz (10/2) zu gefallen und beim TV erwischte Matthias Holz (7/1) einen guten Tag. 21:23 (6:11) unterlag der TV Beckrath II gegen Rurtal-Hückelhoven II. Hauptgrund war eine schwache Angriffsleistung in den ersten 30 Minuten. Nur Christian Kemper (8/1) wusste zu gefallen.

(alpa)
Mehr von RP ONLINE