1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Hockey: Auf den Spuren der Weltmeister

Hockey : Auf den Spuren der Weltmeister

Das Prädikat "Hockeyhauptstadt" hatte Mönchengladbach am Wochenende einmal verdient. Gleich zwei große nationale Jugendturniere mit insgesamt über 500 Kindern wurden zur Vorbereitung auf die bald beginnende Feldsaison auf den hiesigen Hockey-Plätzen ausgetragen.

"Unser Turnier ist mittlerweile in Deutschland bekannt, wir mussten vielen Vereinen sogar absagen", erklärte Jan Klatt vom Ausrichter, der Hockeypark GmbH, zum dritten Grays-Cup im WM-Stadion.

16 U14-Mannschaften (jeweils acht im Jungen- und Mädchen-Wettbewerb) aus ganz Deutschland nahmen teil. Und die rund 250 Kinder waren begeistert, einmal in dem Stadion spielen zu dürfen, wo Deutschlands Männer 2006 Weltmeister wurden. Entsprechend stand der Spaß im Vordergrund, wobei der sportliche Erfolg für die beiden Teams des Gladbacher HTC nicht ausblieb. Die A-Mädchen kamen sogar ins Finale, unterlagen nur knapp dem Berliner HC 2:3. Die A-Knaben konnten da nicht ganz mithalten und belegten Platz fünf, Sieger wurde der UHC Hamburg. "Vielleicht lag es daran, dass die Hamburger privat bei uns untergebracht waren", scherzte Klatt. Schon in zwei Wochen werden seine Schützlinge zum UHC fahren und an einem Turnier teilnehmen.

Viele neue Kontakte knüpfte der RSV, der erstmals ein nationales Jugendturnier dieser Größenordnung auf seiner Anlage organisierte. 300 Kinder aus 28 Mannschaften der B- und C-Knaben bzw. -Mädchen tummelten sich auf dem Kunstrasen im Grenzlandstadion. Die Idee zu dem Turnier hatte eine Gruppe engagierter Eltern im letzten Sommer entwickelt. "Wir haben erstaunlich schnell das Teilnehmerfeld voll gehabt. Und die Resonanz der Vereine ist super", sagte Volker Starck aus dem Organisationsteam, das ganze Arbeit geleistet hatte. Neben dem Kunstrasen war eine kleine Zeltstadt aufgebaut, davor dem durch die Witterung schlammigen Untergrund mit Stahlbrettern getrotzt und für die Teams ein Fahrdienst mit einem großen Bus organisiert worden. Auch sportlich war der RSV sehr zufrieden. Die erste Mannschaft der Knaben B gewann ihren Wettbewerb durch einen 1:0-Finalsieg gegen die ETG Wuppertal, das erste Team der C-Mädchen setzte sich im entscheidenden Spiel der Endrunde gegen Blau-Wessi Berlin 2:0 durch.

Das Turnier war ein solcher Erfolg, dass die Eltern schon an das nächste Jahr denken. "Wir werden sicher wieder etwas auf die Beine stellen", sagte Starck. Im Frühjahr 2009 könnte also erneut Deutschlands Hockey-Jugend Mönchengladbach für zwei Tage zur Hockeyhauptstadt machen.

(RP)