ATV Biesel spielt remis, Geistenbeck II und Beckrath verlieren

Handball : Landesliga-Trio bleibt an diesem Spieltag sieglos

Der ATV Biesel ist nicht mehr in Form und holt beim ASV Rurtal-Hückelhoven mit Mühe noch ein Unentschieden. Geistenbeck II erlebt nach der Pause ein Debakel, und auch Beckrath verliert nach guter erster Halbzeit noch.

Der ATV Biesel ist nicht mehr in der Form in der Hinrunde, das zeigte auch das 33:33 (15:19) beim ASV Rurtal-Hückelhoven. Damit verloren die Gäste im Aufstiegskampf weiter an Boden. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase häuften sich die Fehler bei Biesel in Abwehr und Angriff, was der ASV nutzte und sich bis zur Halbzeit einen überraschenden Vier-Tore-Vorsprung erspielte. Nach dem Wechsel gelang es Biesel zwar schnell wieder zu egalisieren und in der 49. Minute mit 29:28 in Führung zu gehen, doch dann gerieten die Schützlinge von Trainer Felix Linden erneut ins Hintertreffen, erzielten am Ende dann aber die letzten beiden Tore zum Remis. ATV-Tore: Genenger (9), Küllertz (7/4), Kox (6), Burkhardt (3), Saxenhausen (3/2), Dauben, Krichel (je 2) und Verweij.

Beim TV Beckrath war es die alte Leier. Nach einer guten ersten Halbzeit verlor er nach der Pause den Faden und gegen HG Kaarst/Büttgen mit 21:28 (11:13). Die ersten zwölf Minuten in der zweiten Hälfte waren entscheidend, denn in diesem Zeitraum zogen die Gäste auf 19:12 davon. TVB-Tore: Giesen (5/4), Rostek (4), Brenner, Bremer, Donga (je 3), D. Flock (2) und R. Flock.

Gelinde ausgedrückt erwischte der TV Geistenbeck II nicht seinen besten Tag, denn er kassierte beim Tabellenvorletzten VT Kempen eine deftige 31:44 (17:20)-Schlappe. Die Begegnung verlief lange ausgeglichen, wobei beide Abwehrreihen häufig nicht im Bilde waren. Erst am Ende der ersten Hälfte kassierten die Gäste in gut zwei Minuten noch drei Gegentreffer. Nach dem Wechsel war Geistenbeck nicht mehr wiederzuerkennen, lag binnen zehn Minuten mit 19:32 im Hintertreffen, und damit war die Messe gelesen. TVG-II-Tore: Klinger (12/5), Dauben (6), Reichert (4), Zimmermanns, N. Stapper (je 3), Vieregge (2) und Fimmers.

(alpa)
Mehr von RP ONLINE