1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Lokalsport: 4:3 - GHTC dreht Partie in Heimfeld

Lokalsport : 4:3 - GHTC dreht Partie in Heimfeld

Trainer Philipp Heymanns rechnete schon damit, dass die Aktion abgepfiffen wird. Kurz vor dem Spielende kam der Gladbacher HTC nochmals in den Schusskreis der TG Heimfeld, der Ball sprang nach der Hereingabe hoch ab. Doch die Schiedsrichter sahen keinen Regelverstoß, und Tillmann Pohl schaltete schnell und vollendete volley zum 4:3 (1:1) für Gladbach, das damit einen eminent wichtigen Sieg im Abstiegskampf der Zweiten Bundesliga erreichte. "Wir sind überglücklich, dass es endlich wieder geklappt hat mit einem Sieg", sagte Heymanns. Einen Tag nach dem 2:3 (0:2) beim Großflottbeker THGC verkürzte der GHTC seinen Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf drei Punkte.

"Wenn wir heute nicht gewonnen hätten, wäre es wohl schon vorbei gewesen. Deswegen haben wir voll auf Sieg gespielt. Und die Mannschaft hat sich voll reingehauen und ist trotz der Rückstände immer drangeblieben", sagte Heymanns. Zwar ging sein Team zunächst durch Paul Tenckhoffs verwandelte Strafecke in Führung, doch Heimfeld schlug zurück und lag in der 44. Minute mit 2:1 und - nach Nicki Brauns Ausgleich - in der 55. Minute mit 3:2 vorne. Gladbach ging daraufhin volles Risiko und nahm den Torhüter zugunsten eines vierten Stürmers vom Feld. "Wir haben danach mehr Schusskreis-Situationen erzwungen und glücklicherweise auch die Tore gemacht", sagte Heymanns. Zunächst glich Tomasz Gorny aus, dann sorgte Pohl mit seinem ersten Saisontor für den Sieg.

Schon am Vortag hatte der GHTC gute Erfahrungen mit einem elften Feldspieler gemacht, als er bei Großflottbek in Überzahl traf. Es war indes nur noch der Anschlusstreffer, nachdem der Gast zwischenzeitlich schon 0:3 zurückgelegen hatte. "Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen, nach der Pause hat die Mannschaft aber alles reingeworfen", sagte Heymanns. Und jene kämpferische Steigerung nahm der GHTC mit in die Partie gegen Heimfeld, in der die Serie von sieben Niederlagen in Folge endete.

  • Lokalsport : GHTC siegt zu Heymanns Abschied
  • Lokalsport : Kein GHTC-Sieg im letzten Heimspiel für Heymanns
  • Lokalsport : Reifenberg folgt auf Heymanns

Die GHTC-Damen sind in der Regionalliga derweil mit einem Sieg in den zweiten Saisonteil gestartet. Nach einem 1:2-Halbzeitrückstand gewann der Tabellenführer gegen den DSD Düsseldorf noch 4:2. "Es war ein ganz hart erkämpfter Sieg. Düsseldorf war ein guter Gegner, aber meine Mannschaft hat es geschafft, sich nach einer schwächeren ersten Halbzeit zu steigern und die Tore zu erzwingen", sagte Trainer Achim Krauß. Nach Christine Fingerhuths 1:1 glich Marie Schmid Mitte der zweiten Halbzeit ein zweites Mal aus. In der Schlussphase gelangen Charlotte Lang und nochmals Schmid die entscheidenden Tore zum Sieg. "Spielerisch müssen wir uns aber steigern", sagte Krauß.

(togr)