Deutliche Siege über SW Köln und Braunschweig Offensivpower des Gladbacher HTC überrollt die Liga

Hockey · Der Gladbacher HTC fertigt in der 2. Hockey-Bundesliga Verfolger SW Köln mit 10:1 ab und lässt einen Tag später auch dem Braunschweiger THC keine Chance. Das Team von Jan Klatt marschiert in der Tabelle vorne weg und wird in der Frühphase der Saison seiner Favoritenrolle gerecht.

 Am Wochenende hat der Gladbacher HTC seine Offensivpower eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Hier jubeln Nic White, Mustapha Cassiem und Elias Trueson über die zehn Treffer gegen SW Köln.

Am Wochenende hat der Gladbacher HTC seine Offensivpower eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Hier jubeln Nic White, Mustapha Cassiem und Elias Trueson über die zehn Treffer gegen SW Köln.

Foto: Susanne Breithaupt

Falls vor diesem Wochenende noch leichte Zweifel an der Favoritenrolle des Gladbacher HTC in der 2. Feldhockey-Bundesliga bestanden haben, so wurden diese vom GHTC eindrucksvoll zerschlagen. Mit einem 10:1-(5:0)-Sieg gegen den Tabellenzweiten Schwarz-Weiß Köln und dem ebenfalls klaren 5:1 (2:0) über den Braunschweiger THC untermauerte das Team von Coach Jan Klatt mit ihrer ihrer Offensivpower die Aufstiegsambitionen.

Gegen Köln verbuchte Elias Trueson, der nach einigen Verletzungsproblemen wieder zu starker Form gefunden hat und einen Hattrick erzielte, bereits nach drei Minuten den Auftakttreffer. Im weiteren Verlauf des ersten Viertels bewiesen die Hausherren bereits eine klare Feldüberlegenheit, konnten diese aber noch nicht weiter in Tore ummünzen. Dies änderte sich dann kurz nach der ersten Pause und Dayaan Cassiem, der bei besseren Platzverhältnissen als zuletzt seine Geschwindigkeit effektiver ausspielen konnte, gelang innerhalb von zwei Minuten ein Doppelschlag, sodass sein Team nach 20 Minuten mit 3:0 bereits klar vorne lag.

Trotz des Vorsprungs schalteten die Gladbacher keineswegs zurück, sondern blieben offensiv spielfreudig und ließen Köln nur wenig Raum zur Entlastung. Elias Trueson mit seinem zweiten Treffer und Dayaan Cassiem mit einem sehr sehenswerten Lupfer über den Keeper sorgten für ein dem Spielverlauf durchaus entsprechenden Halbzeitstand von 5:0.

Auch im zweiten Abschnitt durften sich die Zuschauer bei leichtem Nieselregen über zahlreiche weitere Torabschlüsse und Treffer der Heimmannschaft freuen. Zunächst blieben dabei Dayaan Cassiem mit einem weiteren Doppelpack und Elias Trueson mit seinem dritten Treffer auf der Torschützenliste unter sich. Erst kurz vor Ende sorgte Justus Turinsky für den ersten Treffer nach einer Strafecke, alle vorherigen Tore waren aus dem laufenden Spiel heraus entstanden. Auf der Gegenseite erzielte Kai Aichinger, ebenfalls per Strafecke den Kölner Ehrentreffer, ehe Nic White das Ergebnis auf 10:1 (58.) in die Höhe schraubte.

Ziemlich genau 24 Stunden später knüpften der GHTC und insbesondere Dayaan Cassiem und Elias Trueson an ihre starke Leistung des Vortages an. Gegen einen tief stehenden Gegner aus Braunschweig hatten die Gladbacher Stürmer nur wenig Raum und mussten spielerische Lösungen finden. Dies gelang nach kurzer Anlaufzeit auch in Person von Dayaan Cassiem und wenige Minuten später setzte auch Elias Trueson mit seinem vierten Saisontreffer seinen Lauf fort. Spätestens der dritte Gladbacher Treffer, diesmal von Mustaphaa Cassiem, stellte die Weichen endgültig Richtung Sieg.

Braunschweigs Moritz Krantz sorgte zwar zwischenzeitlich für den Anschluss zum 1:3, doch der Erfolg der Hausherren war nie wirklich in Gefahr. Mustaphaa Cassiem und schließlich erneut Elias Trueson, der mit seinem fünften Saisontreffer – alle am aktuellen Wochenende erzielt – zum zweitbesten GHTC Schützen aufstieg, markierten den Schlusspunkt zum 5:1 (57.). Mit vier Siegen aus vier Partien und 21:4 Toren bleiben die Gladbacher klar an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga.

„Hut ab vor meinem Team. Am Samstag zeigen wir ein richtig, richtig gutes Spiel, alle zehn Tore waren super herausgespielt und toll abgeschlossen“, lobte GHTC-Coach Jan Klatt.

„Gegen Schwarz-Weiß Köln, die Mitfavorit sind, zu gewinnen ist auf jeden Fall ein Statement. Die komplette Mannschaft hat auf hohem Niveau gespielt. Gegen defensive Braunschweiger wurde es etwas schwieriger, aber wir haben unsere Lösungen gefunden. Neben Dayaan hat vor allem Elias Trueson eine tolle Leistung gezeigt. Insgesamt ein tolles Wochenende, mit dem man einfach nur zufrieden sein kann,“so Klatt abschließend.

Zufrieden können diesmal auch die Hockey-Damen des Gladbacher HTC von Trainer Belal Enaba sein: Nach schwierigem Saisonstart in der Oberliga Gruppe A besiegten sie den Mettmanner THC in einem abwechslungsreichen Spiel mit 4:2 und fuhren damit den ersten Saisonsieg ein. Die Gladbacherinnen starteten druckvoll und Silke Ungricht belohnte diesen Mut mit einem verwandelten Siebenmeter zur 1:0-Führung der Gastgeberinnen.

Mettmann nutzte allerdings eine Lücke in der Defensive zum Ausgleich. Bereits kurz darauf stellte Judith Helmgens per Strafecke die GHTC-Führung wieder her. Im Tor feierte Kathi Hecker ihr Saisondebüt, musste aber nach einem Fehlpass zum zweiten Mail hinter sich greifen, sodass es mit einem 2:2 in die Pause ging.

Nach Wiederanpfiff steigerten sich die Gladbacherinnen auch spielerisch und Hanna Peltzer nutzte die nächste kurze Ecke zur dritten Führung dieser Begegnung. Mettmann wurde defensiv vor allem durch die agile Katharina Wenserski gefordert und versuchte über lange Bälle, meist jedoch erfolglos, zu Entlastungsangriffen zu kommen.

Mit dem 4:2 von Joana Mendes da Silva sicherten sich die Spielerinnen um Spielführerin Anna Lauten den ersten Saisonsieg, die sich entsprechend erfreut zeigte: „Heute ist der Knoten endlich geplatzt. Wir konnten uns endlich für die harte Arbeit der letzten Wochen belohnen. Auch wenn wir vor allem im gegnerischen Kreis noch Luft nach oben haben, haben wir uns heute clever Chancen herausgespielt und diese auch genutzt. Die Fans haben uns zusätzlich motiviert und wir haben als Mannschaft einen großen Schritt nach vorne gemacht,“ so die GHTC-Spielführerin.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort