1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

2. Bundesliga Hockey: Knapper Sieg für den Gladbacher HTC gegen Klipper​

2. Bundesliga Hockey : Knapper Sieg für den Gladbacher HTC gegen Klipper

Die Hockeyherren des Gladbacher HTC gewinnen ein torreiches Spiel nach zwei unterschiedlichen Hälften gegen Klipper THC. Dayaan Cassiem überragt einmal mehr.

In einer Partie, die zwei völlig verschiedene Hälften hatte, siegten die Gladbacher Herren am Sonntag mit 5:4 (4:0) gegen Klipper THC Hamburg und bleiben somit erster Verfolger des Ligaprimus Crefelder HTC.

Bei traumhaften Wetter starteten die Hockeyherren des Gladbacher HTC stark in die Partie und gingen durch Topscorer Dayaan Cassiem früh mit 1:0 in Führung. Sein Sturmkollege David Ascenso Franco legte schnell das 2:0 nach und belohnte somit das mutige Auftreten der Gastgeber. Noch vor der ersten Viertelpause hatte sein Team die Chance auf den dritten Treffer: Dayaan Cassiem war von der Hamburger Defensive in höchster Not nur noch mit einem Foul zu stoppen und so erhielt der GHTC einen Siebenmeter – der sonst technisch so versierte Mustaphaa Cassiem scheiterte jedoch an Gästekeeper Thomas Morrice. Dennoch sahen die Zuschauer ein gutes erste Viertel der in Rot spielenden Gastgeber.

Dies setzte sich auch im zweiten Abschnitt fort, in dem das Team von Coach Jan Klatt aus einer sicheren Defensive heraus agierte und vorne die Stürmer weiter für hochkarätige Chancen sorgten. Nach einer Ecke konnte Mustaphaa Cassiem über seinen elften Saisontreffer jubeln und nur kurz darauf erzielte Daan Schenck den 4:0-Halbzeitstand. Doch wer glaubte, dass Spiel sei entschieden, wurde in einer rasanten zweiten Hälfte eines Besseren belehrt.

  • Gegen den Klipper THC Hamburg war
    Hockey : Das neue Ziel des HTC ist Platz drei
  • Szene aus dem Hinspiel gegen BW
    Feldhockey : GHTC mit Doppel-Derby-Sieg
  • Gegen den Schuss von Lucas Bachmann
    Hockey : CHTC besiegt THK Rissen und Klipper Hamburg

In der Halbzeitansprache schien Klipper-Trainer Peter Krüger die richtigen Worte gefunden zu haben und sprach seinem Team trotz des klaren Rückstands Mut zu. Die Hanseaten starteten deutlich offensiver in die Partie und belohnten sich durch Luis Bernstein mit dem 4:1. Beflügelt durch den Treffer pressten die Hamburger weiter und beschäftigten fortan die Gladbacher Defensive um Spielführer Felix Krause. Nach einer Ecke schaltete Christoph Messerknecht am schnellsten und versenkte den Rebound zum 2:4 im Netz.

Die Viertelpause kam zu einem guten Zeitpunkt und die Gastgeber nutzten die kurze Unterbrechung, um sich noch einmal zu sammeln. Zumindest in der Offensive brachte das wieder die geforderte Konzentration und Dayaan Cassiem schnürte nach sehenswertem Solo seinen Doppelpack (42.).

Diesmal ließen sich die Klipper von dem Gegentor jedoch wenig beeindrucken und profitierten von Wacklern in der sonst so sicheren Hintermannschaft der Gladbacher: Erst kam Julius Schmidthals frei zum Abschluss und auch Jannes Wriedt hatte nicht allzu viele Schwierigkeiten, den 4:5-Anschlusstreffer zu erzielen. Nun setzten die Tabellenachte alles auf eine Karte und nahm den Torhüter zugunsten eines elften Feldspielers vom Platz. Durch die künstlich erzeugte Unterzahl kamen die Gladbacher kaum noch zu strukturierten Befreiungsaktionen. Schlussendlich hielten die Hausherren dem Ansturm jedoch stand und die drei Punkte blieben in Gladbach.

Der Crefelder HTC gab sich derweil beim 6:1 gegen DHC Hannover keine Blöße und feierte den 16. Saisonsieg. Bei noch fünf ausstehenden Partien haben die Gladbacher neun Punkte Rückstand auf die Krefelder, gegen die sie am kommenden Sonntag im direkten Duell antreten.