1. FC Mönchengladbach verpasst den Aufstieg in die Regionalliga

Frauenfußball : Das Wunder bleibt für die Frauen des 1. FC aus

Zwar hat der 1. FC in der Frauen-Niederrheinliga sein letztes Spiel beim VfR Warbeyen mit 3:1 gewonnen, doch das große Wunder zum Saisonabschluss verpasst. Denn die erst am vergangenen Wochenende eingebüßte Tabellenspitze hielt der GSV Moers, der sich nach einem 6:1 bei den Sportfreunden Baumberg nun nach nur einem Jahr über die Rückkehr in die Regionalliga freuen darf.

Für den FC trafen im letzten Ligaspiel der Saison noch einmal Sarah Schmitz zur Pausenführung sowie zweimal Lidia Nduka in der 66. und 88. Minute, nachdem die Gastgeberinnen zwischendurch in Person von Selina Grabbe den Anschluss hergestellt hatten. Immerhin ist der FC damit als Vizemeister vor dem MSV Duisburg II geblieben – und Nduka hat mit 28 Treffern die Torjägerkanone der Niederrheinliga eingefahren. Ein echter Trost für den verpassten Aufstieg dürfte das aber nicht sein.

Doch für die Westenderinnen steht dennoch ein großer Höhepunkt noch bevor. Denn das Team von Trainer Christian Brüsseler hat sich für das Finale des Niederrheinpokals gegen den SV Heißen Mülheim qualifiziert und zudem vom Fußballverband Niederrhein den Zuschlag erhalten, dieses ausrichten zu dürfen. Am Donnerstag kommt es zu diesem Spiel, Anstoß ist auf der Ernst-Reuter-Sportanlage um 13 Uhr. Zehn Minuten vor dem Anpfiff wird vom Verband noch die erfolgreiche U17-Mannschaft der FC-Frauen für den Aufstieg in die Regionalliga geehrt. Sollte den Frauen noch der Pokalsieg gelingen, wäre das ein toller Erfolg zum zehnjährigen Bestehen der Frauen- und Mädchenabteilung des ältesten Fußballvereins Westdeutschlands. Die Finalisten sind auch Liga-Konkurrenten, Heißen hat die Saison nach einem 2:2 beim CfR Links auf dem zehnten Tabellenplatz abgeschlossen.

Nachdem der Verbleib in der Landesliga für den FSC bereits am vorigen Wochenende feststand, ging es im letzten Saisonspiel beim SV Budberg II nur noch um einen guten Saisonabschluss. Der gelang dann beim 1:5 nicht wirklich, was aber in Rheindahlen auch niemanden mehr allzu sehr geärgert haben dürfte. Den Ehrentreffer für den FSC zum 1:1 erzielte Agnesa Islami in der 26. Minute – und der Zwischenstand hatte immerhin bis zur 55. Minute Bestand. Die Saison endet für den FSC auf Platz elf – mit 24 Zählern aus 26 Spielen.

Mehr von RP ONLINE