Lokalsport: 0:2 in Freiburg: Borussia scheidet im DFB-Pokal aus

Lokalsport : 0:2 in Freiburg: Borussia scheidet im DFB-Pokal aus

Ab sofort kann sich Borussia ausschließlich auf den Abstiegskampf in der Frauen-Bundesliga konzentrieren. Im Achtelfinale des DFB-Pokals verlor der Aufsteiger beim Liga-Konkurrenten SC Freiburg 0:2 (0:2). Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten besiegelte der Favorit das Gladbacher Aus letztlich bereits nach einer Viertelstunde. "Die Entstehung der Gegentore ist schon ärgerlich, so dürfen wir diese Treffer nicht bekommen", sagte Cheftrainer René Krienen und bemängelte Stellungsfehler seiner Defensivspielerinnen. Bei Lina Magulls 1:0 wurde Borussia durch einen Doppelpass und einen Pass in die Tiefe ausgespielt (13.), dem 2:0 zwei Minuten später durch Klara Bühl ging ein langer Ball voraus. Gladbach fing sich aber und kam auch zu einigen Torchancen, Mona Lohmann, Kelly Simons oder Liv Aerts scheiterten jedoch. "Da fehlt uns noch die Erfahrung und Ruhe vor dem Tor. Insgesamt haben wir uns aber gegenüber dem 0:4 im Meisterschaftsspiel gesteigert", sagte Krienen.

Borussias Zweitvertretung hat derweil in der Regionalliga dem Spitzenreiter 1. FC Köln II ein 2:2 (1:1) abgetrotzt. "Das ist für uns ein ganz tolles Ergebnis, dass sich die Mannschaft mit einer hohen Laufbereitschaft und einer generell starken Leistung auch redlich verdient hat", lobte Trainer Wilfried Tönneßen. Borussia, die ohne etatmäßige Torfrau in Köln antrat, so dass Feldspielerin Sarah Mlakic sich ins Tor stellte, ließ insgesamt wenig zu, ließ sich auch durch die FC-Treffer kurz vor und direkt nach der Pause nicht beirren und setzte selbst Nadelstiche. Lena Sieberg und Sarah Schmitz trafen für Gladbach.

In der Niederrheinliga verlor der 1. FC Mönchengladbach sein letztes Meisterschaftsspiel im Kalenderjahr 2:3 (1:1) beim SV Jägerhaus Linde und fiel auf den zwölften Platz zurück. Die Führungstreffer durch Alina Honold und Anna Schommen reichten nicht zum Punktgewinn. Und in der Landesliga überwintert der FSC nach dem 2:3 (1:2) beim SV Rosellen auf Rang elf.

(togr)
Mehr von RP ONLINE