1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: SPD fragt, ob Bettel-Ampeln beseitigt werden

Mönchengladbach : SPD fragt, ob Bettel-Ampeln beseitigt werden

Im Dezember 2011 beschloss der Bauausschuss eine Bereinigung der "Bettel-Ampelanlagen" in der Stadt. Thomas Fegers, planungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion: "Der Auftrag an die Verwaltung bedeutet für viele Fußgänger und Radfahrer mehr Komfort und Sicherheit."

"Momentan müssen sich diese an vielen Ampelanlagen ihre Grünphase mit Taster erst anfordern. Leider mit dem Ergebnis, dass sie ihr Grün erst nachrangig erhalten und lange warten müssen. Dies führt in vielen Fällen dazu, dass die Straße bei Rot oder zwischen den Ampelanlagen überquert wird", sagte Fegers weiter. In den Haushaltsjahren 2014 bis 2016 wurden für dieses Projekt insgesamt 214.500 Euro veranschlagt.

In einer aktuellen Anfrage erwartet die SPD-Fraktion eine Information über den bisherigen Umsetzungsstand. Nach dem beschlossenen Projekt sollen Radfahrer und Fußgänger auch dann Grün erhalten, wenn Autos über die Signalschleife im Asphalt für die gleiche Richtung bereits Grün angefordert haben. Ausgenommen sind die reinen Fußgängerampeln. Fegers: "Wir möchten mit der Abschaltung des Tasterzwangs die Verkehrssicherheit erhöhen und zugleich die Mobilität für den klimafreundlichen Fuß- und Radverkehr stärken."

(tler)