So war das Pur-Konzert im Sparkassenpark in Mönchengladbach

Mönchengladbach : So war das Pur-Konzert im Sparkassenpark

Zum Open-Air-Konzert von Pur im Sparkassenpark sind 12.000 Menschen trotz schwieriger Wetterverhältnisse gekommen und erlebten einen stimmungsvollen Abend unter letztlich fast wolkenlosem Himmel.

Noch am Nachmittag herrschte wegen des Unwetters Weltuntergangsstimmung in Mönchengladbach. Zeitweise war nicht klar, ob das Open-Air Konzert der Band Pur im Sparkassenpark tatsächlich werde stattfinden können. Doch die Fans ließen sich nicht beirren, ab 17 Uhr standen sie trotz starken Regens in Müllsäcke gehüllt in einer langen Schlange an der Straße und warteten auf den Einlass ins Stadion. Der verzögerte sich aufgrund der Ungewissheit, und die Fans konnten erst gegen 18.30 Uhr aufs Gelände. Der eigentliche Beginn war für 18 Uhr vorgesehen gewesen – nun startete das Konzert verspätet und ohne die erste Supportband Batomae.

Mehr als 12.000 Fans wollten zu den Pur-Hits feiern. Elke Kuhr  aus Heinsberg ist mit ihren Freundinnen gekommen, um hier ihren Geburtstag zu feiern. Sie hätten sich auch vom Regen nicht abhalten lassen zu feiern. „Eben hatten wir noch Müllsäcke an“, berichtete das Geburtstagskind. „Wir freuen uns auf tolle Musik und viel Spaß.“ Die Braut Lisa aus Rumeln feierte mit ihren Freundinnen ihren Junggesellenabschied. „Wir wollten etwas Besonderes für die Braut und haben gedacht: Das ist ein tolles Highlight zum Abschluss des Tages“, erzählt ihre Freundin.

Peppa begann mit ihren Musikern, die Zuhörer auf den Abend mit Pur einzustimmen. Fast schlagartig mit dem Öffnen der Tore zum Stadion hörte der Regen auf, die Wolken lockerten sich und die Sonne begann sich wieder durchzuschieben. „Habt Ihr Lust auf eine ganz besondere Reise zwischen zwei Welten?“ begrüßte Moderator Frank Nießen  die Fans. „Lasst uns einfach glücklich sein, mit Musik zum Nachdenken und zum Mitsingen.“

Für die Band Pur mit ihrem Sänger Hartmut Engler war Mönchengladbach die neunte von insgesamt 28 Stationen ihrer „Zwischen den Welten“-Open-Air-Tour. Die Band betrat die Bühne und wurde begeistert begrüßt. Mit Klassikern wie „Hör gut zu Du bist mein Glück“, „Lena“ und „Wo sind all die Indianer hin“ brachten sie Stimmung ins Stadion. Ein Medley verschiedener Pur-Songs, „Wenn sie diesen Tango hört“ – das Lieblingslied der Mutter von Sänger Hartmut Engler – oder auch „Komm mit mir ins Abenteuerland“ gesungen von der jungen Sängerin Leonie aus dem neuen Fernsehformat der Band, begeisterten die Fans. Von ihrem neuen Album waren auch Songs dabei. Gemeinsam mit Peppa, Batomae und Leonie stellten sie den Song „Bis wir es zu Ende träumen“ vor.

 Die Menschen vor der Bühne ebenso wie auf den Tribünenplätzen klatschten begeistert mit, hoben und schwenkten die Arme und zauberten „Glühwürmchen“ mit ihren Taschenlampen ins Stadion. Nach zwei Zugabenblocks und insgesamt zweieinhalb Stunden Pur-Hits verabschiedeten sich die Musiker mit „Wenn wir uns wiedersehen“ und der Aufforderung von den Fans, die Energie des Konzertes und den Schwung mit ins Leben zu nehmen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: PUR-Konzert im Sparkassenpark Mönchengladbach

Mehr von RP ONLINE