Am Grill, in der Kaserne oder bei einer Tasse Tee: So verfolgen die Mönchengladbacher die Fußball-WM

Am Grill, in der Kaserne oder bei einer Tasse Tee : So verfolgen die Mönchengladbacher die Fußball-WM

Am Donnerstag startete die Fußball-WM in Brasilien, Montagabend muss die deutsche Nationalelf zum ersten Mal ran. Aber wie verfolgen die Gladbacher das Sport-Spektakel? Lieber zu Hause mit Freunden oder doch beim großen Public-Viewing-Event? Wir haben uns umgehört.

Die Deutschland-Fahnen hängen, die Autospiegel sind geschmückt und auch das Trikot kommt frisch aus der Wäsche. Deutschland ist gewappnet für das erste WM-Spiel von Jogis Jungs. Jetzt fehlt nur noch die perfekte Location, um das Deutschland-Spiel am Montagabend nicht zu verpassen. In Mönchengladbach gibt es dazu eine große Auswahl: vom WM-Camp im Hockeypark über Public Viewing am Flughafen bis zum gemütlichen Biergarten im Orofino.

Doch die Gladbacher mögen es offenbar etwas ruhiger. Eine Umfrage in der Stadt hat ergeben, dass die meisten Fußball-Fans am liebsten zu Hause mit Familie und Freunden vor dem Fernseher sitzen. "Die Fußball-WM gucke ich mit meiner Familie", sagt beispielsweise Halil Kir. "Dazu gehört für mich eine Tasse Tee", fügt der 67-Jährige hinzu. Auch die beiden Freunde Marvin Uerschels (16) und Niklas Engler (17) verzichten auf die große Sause und bleiben lieber mit Freunden daheim.

Einige Gladbacher haben sich aber auch besondere Locations ausgesucht. So schaut sich Soldat Pascal Tillmanns zum Beispiel die Deutschland-Spiele mit seinen Kameraden in der Kaserne an. Waltraud Kroll und ihre Clique räumen schon mal eine ganze Werkstatt um, um ein ganz besonderes WM-Feeling zu bekommen. Nur Franziska Mewißen macht sich keine Gedanken, an welchem Fernseher sie die WM verfolgt. "Ich gucke mir die Spiele gar nicht an, weil es mich nicht interessiert. Die Ergebnisse kriegt man sowieso mit."

(RP)
Mehr von RP ONLINE