1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Siemes wächst weiter – jetzt auch online

Mönchengladbach : Siemes wächst weiter – jetzt auch online

4160 Mitarbeiter beschäftigt der Mönchengladbacher Unternehmer Heinz Willi Siemes in seinen 133 Schuhhäusern in Deutschland, Luxemburg und Spanien. Davon, dass es noch etliche mehr werden, ist Siemes überzeugt. Dafür sorgen soll nicht zuletzt ein neuer Vertriebsweg. Denn Siemes-Schuhe gibt es jetzt auch im Internet. E-Commerce werde auch im Schuhmarkt stark wachsen, so Siemes. "Die Kunden schätzen es, dass sie rund um die Uhr einkaufen können, und das mit Hilfe von Suchkriterien sehr bequem. Wir liefern die Ware garantiert in 24 Stunden", erklärt Siemes.

Sechs Spezialisten deutscher E-Commerce-Riesen wie Quelle und O2 hat Siemes nach Mönchengladbach geholt. Sie haben das neue Portal www.Siemes.de binnen sechs Monaten auf die Beine gestellt. "Der Star ist nicht Siemes, sondern die Marke", erläutert Thomas Brodowski, Leiter der neuen Abteilung, das Konzept. Die Schuhe sind auch nach Marken sortiert und werden in der jeweiligen Anmutung der Marken präsentiert. Der Versand kostet 2,95 Euro und damit weniger als bei den meisten Internet-Konkurrenten. Binnen 14 Tagen können die Schuhe zurückgeschickt werden – für den Kunden kostenlos. "Wir wollen mittelfristig anbieten, dass Kunden, die bis 10 Uhr bei uns bestellen, ihre Schuhe noch am selben Tag geliefert bekommen", sagt Heinz Willi Siemes. Für das Online-Business hat Siemes das Gelände an der Krefelder Straße noch einmal um 1300 Quadratmeter erweitert. Damit hat die Firmenzentrale nun 22 000 Quadratmeter Platz.

Doch auch auf dem konventionellen Vertriebsweg wird Siemes weiter expandieren. "Wir werden auch in Deutschland weitere Schuhhäuser eröffnen", kündigt Siemes an. Er moniert seit langem, die fehlende Bereitschaft von Kommunen, passende Flächen auszuweisen. "Hier wird ein Umdenken einsetzen", ist Heinz Willi Siemes überzeugt.

(RP)