Mönchengladbach: Sieben Fahrzeugführer unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Mönchengladbach: Sieben Fahrzeugführer unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Die Polizei hat im Laufe des vergangenen Wochenendes einige Führerscheine einziehen müssen, weil sie Autofahrer erwischte, die unter Drogen- bzw. Alkoholeinfluss standen.

Am Freitag stieß ein 52-Jähriger gegen 21.30 Uhr auf der Endepohlstraße beim Rückwärtsfahren gegen einen parkenden Pkw. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Mann Alkohol getrunken hatte. Ein Test verlief positiv, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Ebenfalls am Freitag kam es kurz nach 23 Uhr auf der Gladbacher Straße zu einem Auffahrunfall. Es entstand mit 15.000 Euro ein relativ hoher Sachschaden, verletzt wurde niemand. Bei der Unfallaufnahme wurde ebenfalls festgestellt, dass der 32-jährige Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand. Auch sein Führerschein beschlagnahmt.

Am frühen Samstag wurde kurz nach Mitternacht auf der Waldnieler Straße ein 22-jähriger Pkw-Fahrer überprüft. Ein Drogentest bei ihm verlief positiv. Dem Mann wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Gegen 15 Uhr wurde am Samstag am Bismarckplatz ein 29-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Wie sich herausstellte, hatte der Mann Alkohol getrunken und Drogen konsumiert. Ein entsprechendes Verfahren gegen ihn wurde eingeleitet. Positiv verlief auch der Drogentest bei einem 21-jährigen Autofahrer, der gegen 23 Uhr auf der Viersener Straße überprüft wurde.

  • Mönchengladbach : Autofahrer ohne Führerschein, dafür unter Drogen

Weil es im Fahrzeuginneren deutlich nach Marihuana roch, wurde ebenfalls ein Drogentest bei einem 37-jährigen Pkw-Fahrer durchgeführt. Diesen kontrollierte die Polizei am Sonntag gegen 19.30 Uhr auf der Sandradstraße.

Am Montag meldete ein Zeuge gegen 2 Uhr einen Pkw-Fahrer auf der Theodor-Heuss-Straße, der ihm wegen seiner unsicheren Fahrweise auffiel. Eine Streife hielt den Wagen kurz darauf an. Der 46-jährige Fahrer stand unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorweisen. Den hatte er schon 2014 abgeben müssen.

(OTS)