1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Sexuelle Nötigung: Haft für Ex-Schiedsrichter

Mönchengladbach : Sexuelle Nötigung: Haft für Ex-Schiedsrichter

Wegen sexueller Nötigung und vorsätzlicher Körperverletzung ist ein Fußball-Schiedsrichter aus Mönchengladbach vom Schöffengericht zu einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten verurteilt worden.

Dem Mittvierziger wurde unter anderem vorgeworfen, drei Frauen im Alter von 20 bis 24 Jahren belästigt zu haben. Zwei Frauen hatte er über das Internet kennengelernt. Bei den Treffen soll der Mann zudringlich geworden sein. Laut Staatsanwaltschaft hatte er versucht, seine Opfer zu küssen und zu umarmen. Zu einer Vergewaltigung sei es jedoch nicht gekommen.

In einem weiteren Fall war eine Frau in das Auto des Mittvierzigers gestiegen, in der Annahme, es handele sich um ein Mietauto. Der Ex-Schiedsrichter hatte an einem Taxistand gehalten. Erst später soll er die Frau aufgeklärt haben. Auch in diesem Fall wurde der Angeklagte zudringlich. Wie in allen anderen Fällen soll er aber von der Frau abgelassen haben, als sie sich massiv wehrte.

Auf die Spur des Mannes kam die Polizei, weil sich eine Zeugin Teile seines Autokennzeichens gemerkt hatte. Im Januar wurde der Mann festgenommen. Wegen Wiederholungsgefahr schickte ein Richter ihn in Untersuchungshaft.

Laut Urteil wird der Mann für sexuelle Nötigung in vier Fällen, versuchte sexuelle Nötigung in zwei Fällen, in einem Fall in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung, verantwortlich gemacht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

(RP)