Seltenes Tier in Mönchengladbach: Weißes Reh genießt die Frühlingssonne

Seltenes Tier gesichtet : Weißes Reh in Mönchengladbach genießt die Frühlingssonne

Seit wenigen Jahren wird ab und zu ein weißes Reh in Mönchengladbach gesichtet. Nun konnte ein Fotograf eine neue Aufnahme machen.

Frühlingshafte Temperaturen und Sonnenschein werden auch in der Tierwelt geschätzt. Das weiße Reh, das in einem Mönchengladbacher Waldstück lebt, genoss am Wochenende sichtlich die Sonne. Zeit, Geduld und vor allem Glück hatte Fotograf Ludger Horstmann, der erneut ein Foto von dem seltenen Tier machen konnte.

Es habe einen deutlichen Sprung in der Entwicklung gemacht, berichtet er. Sein Gehörn deute auf eine Lebenszeit von etwa zwei Jahren hin. Es scheine nach wie vor der „Boss“ von dem Sprung Rehwild zu sein, mit dem es unterwegs ist.

Weißes Reh im März 2019. Foto: Ludger Horstmann

Unklar ist, ob es sich um Albino-Reh mit roten Augen handelt oder um ein Tier, dem ein Gen fehlt und das deshalb ein weißes Fell hat – beides ist laut Kreisjägerschaft Mönchengladbach äußerst rar.

(mre)
Mehr von RP ONLINE