1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Schwarz-rote Kooperation: Je zwei Bezirksvorsteher für CDU und SPD

Mönchengladbach : Schwarz-rote Kooperation: Je zwei Bezirksvorsteher für CDU und SPD

In Mönchengladbach haben sich CDU und SPD auf eine Kooperation geeinigt. Die CDU stellt in der kommenden Wahlperiode die Bezirksvorsteher in den Bezirken Nord und West, die SPD bekommt Süd und Ost.

Künftig wird es drei ehrenamtliche Bürgermeister geben, davon stellt die CDU zwei. Die SPD wiederum kann über einen neuen Sozialdezernenten entscheiden: Wen die Sozialdemokraten auswählen, erhält dann auch die Zustimmung der CDU. Das ergaben die bisherigen Verhandlungen über eine Kooperation von CDU und SPD im Rat der Stadt.

Auch inhaltlich konnten sich die beiden Parteien bereits weitgehend einigen. So wollen sie die Stadt sauberer machen und die Grünpflege künftig bei der GEM ansiedeln. Einen Gründungscampus für Jungunternehmer und Start-up-Firmen wollen sie hochschulnah einrichten. Am Sonntag werden die Gespräche fortgesetzt, am Montag soll der Vertrag am späten Abend unterzeichnet werden.

Mehr lesen Sie in der Rheinischen Post am Montag, 30. Juni.

(lsa)