Mönchengladbach: Schul-Lied op Kölsch zum Abschied

Mönchengladbach : Schul-Lied op Kölsch zum Abschied

Do ming Schull: Schullied op Kölsch zum Abschied

Ludolf Kolsdorf war 37 Jahre lang Lehrer. Als er 2006 als stellvertretender Schulleiter ans Gymnasium Odenkirchen kam, hat ihn diese Schule, wie er selbst sagt, "sofort gepackt". Bevor er in den Ruhestand geht, schenkt er ihr ein Lied.

Die Beziehung der Odenkirchener zu ihrem Gymnasium scheint eine besondere zu sein. "Es gibt viele Ehemalige, die ihre Schule regelrecht lieben", sagt Ludolf Kolsdorf. Vielleicht liege es auch an diesem altehrwürdigen Gebäude, das in dem Stadtteil auf einem Hügel thront. Als Ludolf Kolsdorf 2006 als stellvertretender Schulleiter an das Gymnasium kam, hat er sich sofort in die Ehemaligen hineinversetzen können. Er spürte die Erinnerungen an den ersten Schultag, den Weg durchs Tor, die Aufregung vor der ersten Schulstunde, das Warten auf den Lehrer, die Streiche, die damals noch gespielt wurden...

All das kommt in seinem Lied vor. Ludolf Kolsdorf kennt sich nicht nur in seinen Fächern Englisch und Sozialwissenschaften aus, er macht auch Musik. Schon als Teenager hat er in einer Band gespielt. Musik habe immer eine Rolle in seinem Leben gespielt. "Noten kann ich aber nicht lesen", sagt Kolsdorf. Er spiele nach Akkorden und baue alles andere drumherum.

Die Zeilen über das Odenkirchener Gymnasium für den Liedtext seien ihm regelrecht zugeflogen, erzählt der Lehrer. Und da er zu diesem Zeitpunkt unter dem Einfluss karnevalistischer Musik gestanden habe, entstand ein Song op Kölsch - "oder sagen wir lieber auf Rheinisch", sagt Kolsdorf. "Einem echten Kölner würden sich wahrscheinlich die Zehnägel kräuseln, wenn er den Text hört."

Im Lied "Do ming Schull" legen die Schüler einem Lehrer Reißzwecke auf den Stuhl. Da wird heimlich hinter dem B-Bau geknutscht. Da geht es um schlechte und um gute Noten und um Freundschaften, die auch lange nach dem Abitur noch im Herzen getragen werden.

Ludolf Kolsdorf, stellvertretender Schulleiter am Gymnasium Odenkirchen, zeigt das Cover zu seiner CD mit dem Schullied op Kölsch. Foto: Jörg Knappe

Man kann schon sagen, das Lied ist eine echte musikalische Liebeserklärung an das Odenkirchener Gymnasium. Und die gibt es jetzt auch auf CD. Der stellvertretende Schulleiter, der bald in den Ruhestand geht, hat 1000 Tonträger pressen lassen. Eine Kollegin hat dazu ein ansprechendes Cover entworfen. Vor seinem Abschied will Ludolf Kolsdorf die 1000 CDs dem Förderverein der Schule schenken. Bei den Schulkonzerten (Revue "Herzenssachen" am 3. Juli und gestern) und bei der Entlassung der Abiturienten wurde und wird das Lied vorgestellt. "Der Förderverein kann die CDs zum Stückpreis von mindestens zwei Euro verkaufen und mit dem Erlös etwas für die Schule tun", sagt der stellvertretende Schulleiter. "Das ist mein Abschiedsgeschenk. Ich habe mich am Gymnasium Odenkirchen immer sehr wohl gefühlt."

Eine Hörprobe von "Do ming Schull" gibt es unter www.rp-online.de/moenchengladbach

(gap)
Mehr von RP ONLINE