1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Schon über 1400 Menschen an Zalando vermittelt

Mönchengladbach : Schon über 1400 Menschen an Zalando vermittelt

Die Anstrengungen der Arbeitsagentur fruchten - auch deshalb ist die Arbeitslosenquote zuletzt deutlich gesunken.

Im November verzeichnete die Gladbacher Arbeitsagentur - zuständig auch für den Rhein-Kreis Neuss - den stärksten Rückgang der Arbeitslosen in ganz Nordrhein-Westfalen. Die Quote in der Stadt fiel auf 10,6 Prozent, die Zahl der Arbeitslosen auf 14.158 - so niedrig waren die Werte zuletzt Ende 2012. Das hängt nicht nur, aber doch ganz maßgeblich mit den Vermittlungen an Zalando zusammen.

Mittlerweile (Stand: 3. November) hat die Arbeitsagentur insgesamt 1402 Menschen dorthin vermittelt. Davon stammen fast zwei Drittel (904) aus dem Rechtskreis SGB II (Hartz IV), 498 aus dem Rechtskreis SGB III (Arbeitslosenversicherung). 66 Prozent davon, nämlich 928, haben ihren Wohnsitz in Mönchengladbach, der Rest verteilt sich in erster Linie auf Grevenbroich (84), Jüchen (70) und Neuss (31).

Weitere 252 Arbeitnehmer wurden von auswärtigen Arbeitsagenturen an Zalando vermittelt. Elf der Vermittelten pendeln sogar von Meerbusch aus in den Regiopark. Unter den in Gladbach wohnenden Vermittelten ist der Anteil derer, die zuvor Hartz IV bezogen, mit 68 Prozent sogar noch größer als unter denen aus dem Rhein-Kreis (64 Prozent). Alles das zeigt: Der Plan, die mit den Ansiedlungen im Regiopark die oftmals schon über Generationen "verkrustete" Arbeitslosigkeit in der Stadt aufzubrechen, zeitigt Erfolge.

Seit 8. Oktober 2013 vermittelt die Arbeitsagentur an Zalando. Bis ins Frühjahr hinein verlief die Vermittlung auf konstant, aber schwach ansteigendem Niveau, seit Ende des ersten Quartals 2014 zeigt die Kurve gut alle drei Monate deutliche Sprünge. Ende März lag die Zahl der Vermittelten noch bei knapp über 400, Ende Juni waren es bereits 800, Anfang September dann schon 1200, Anfang November schließlich bei erwähnten 1402.

Klar ist: Nicht alle der Vermittelten bleiben auch dauerhaft bei Zalando, Mitte Oktober lag die Zahl der dort Angestellten bei 1100. Und: Selbstverständlich bezieht der Onlinehändler auch nicht 100 Prozent seiner Angestellten über die Arbeitsagentur. Speziell Fachkräfte und Führungspersonal kommen über andere Kanäle nach Güdderath. Aktuell sind bei Jobbörsen im Netz etwa Stellen für Service-Techniker Instandhaltung, IT-Desktopsupporter und einen Abteilungsleiter für Logistik ausgeschrieben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Zalando schafft in Mönchengladbach 1000 neue Jobs

(RP)